5 Tipps, die Deine Beziehung retten

Kriselt es bei Euch und Du überlegst, wie Du Deine Beziehung retten kannst? Dann bist Du hier richtig, denn darum geht es in diesem Artikel. Wir klären die Top 5 Trennungsgründe und wie Du gegensteuern kannst.

Hand aufs Herz – wie oft hast Du in den letzten 12 Monaten daran gedacht, Deine Partnerin zu verlassen?

Ich finde es erschreckend, das mehr als jede zweite Ehe wieder geschieden wird. Gerade erst wieder hat sich ein Paar aus dem Bekanntenkreis getrennt. Er hat „es nicht mehr ausgehalten“. Bin mal gespannt was er mit diesem „es“ meint.

Bisher war ich immer davon ausgegangen, dass die überwiegende Anzahl der Ehen von der Frau ausgehend geschieden werden. Der Fall im Bekanntenkreis hat mich in den Recherchenmodus versetzt. Ich habe sehr überrascht festgestellt, dass über 40% der Scheidungen vom Mann ausgehen.

Ich weiß nicht wie es Dir geht aber ich möchte, dass meine Ehe hält. Deshalb möchte ich wissen, was ich tun kann um meine Beziehung zu retten bevor sie eine Rettung benötigt.

Die Top 5 der Trennungsgründe für Männer

Um zu wissen wo Du und ich ansetzen können um unsere Beziehung zu retten, dürfen wir verstehen was die Hauptgründe sind, weshalb wir unsere Frauen verlassen.

Hier die Top 5 der Trennungsgründe von uns Männern:

  1. Zu wenig Sex
  2. Beziehungsalltag und eingeschlafene Gefühle
  3. Streits und ständige Nörgeleien
  4. Eine andere Frau
  5. Klammern und einengen

OK, soweit die Hauptgründe für Trennungen. Das alleine hilft uns aber noch nicht. Lass uns mal überlegen, wie wir diesen Trennungsgründen entgegenwirken können, dass Sie eben keine Trennungsgründe mehr sind.


Wie schaffen wir es Kinder und unsere Beziehung zu kombinieren?

Lerne wie Du Eure Beziehung frisch hältst so dass ich weiterhin auch ein Paar und nicht nur Eltern seid.


Linktipp: Statistik zu den Top Trennungsgründen

Wie können wir gegensteuern und Deine Beziehung retten?

Um unsere Beziehung zu retten, müssen wir gegensteuern bevor unser Auto ins schleudern gerät. Dadurch das wir jetzt wissen worauf wir achten dürfen, können wir gezielte Maßnahmen ergreifen.

Gehen wir es Punkt für Punkt durch.

1. Zu wenig Sex

Ja, Sex ist nicht alles in einer Beziehung, es gehört aber nun einmal dazu wie das Salz in die Suppe (5€ ins virtuelle Phrasenschwein).

Zu wenig Sex ist für viele Paare mit Kindern ein Problem. Entweder die Flamme ist nach der Geburt des Kindes nicht wieder richtig entfacht oder es geht im Alltag unter.

Das ist viel häufiger für uns ein Problem als für die Frauen. Lass uns das als gegeben hinnehmen und überlegen, was Du tun kannst wenn Du meinst sexuell passiere nicht genug.

Die Chance steht wie gesagt gut, dass es für Deine Frau gar kein Problem ist. Daher darfst Du offen mit Ihr darüber sprechen, dass Du mit dieser Situation nicht zufrieden bist. Mach ihr klar, dass das für Dich ein echtes Problem darstellt und findet gemeinsam eine Lösung.

Ein Tipp noch. Je eher Ihr beide akzeptiert, dass sich Euer Liebesleben verändert hat und wahrscheinlich nie wieder so sein wird wie früher, desto besser.

Goodbye romantischer Sex mit allem drum und dran – hello Quickie in der Dusche.

2. Beziehungsalltag und eingeschlafene Gefühle

Die Routine steckt schon alleine in diesem Wort „Alltag“. Das liest sich schon langweilig. Doch jede noch so heftige Romanze legt irgendwann das Neue ab und wird alltäglich.

Das ist normal und gut so und wenn Du alles richtig machst, wird die Beziehung reifen und die Liebe noch stärker wachsen. Eine gute Beziehung, die auch den Alltag aushält ist ein Dauerprojekt. Es erfordert ständige Überprüfung und Arbeit.

So wichtig es ist den Alltag zu meistern, so wichtig ist es eben auch aus dem Alltag hin und wieder mal auszubrechen. Verschafft Euch den nötigen Freiraum von Euren Verpflichtungen und seid mal wieder nur das verliebte Paar. Geht feiern, tanzen und denkt nur an Euch. Diese Inseln im Alltag halten Euch und Eure Gefühle wach.

3. Streits und ständige Nörgeleien

Ein Streit in Ehren…

Ich meine, welche Beziehung kommt denn wirklich dauerhaft ohne Meinungsverschiedenheit oder Streit aus? Wer meint Streits seien Gift für eine Beziehung, der ist auf dem Holzweg oder von einem anderen Planeten.

Noch wichtiger als einen Streit zu vermeiden ist es doch, ordentlich zu streiten. Sachlich bleiben und auch mal versuchen, die Position des anderen zu verstehen. Nicht nur über die Sache, sondern auch über die damit verbundenen Gefühle sprechen und vor allem wirklich ansprechen.

Wenn Du mit einem nicht geklärten Streit schlafen gehst, arbeitet dieser wie ein Tumor weiter in Dir.

Neben einer Streitkultur ist es auch ratsam zu verstehen, wie Ihr am besten mit einander kommunizieren sollt. Solltest Du Dich jetzt am Kopf kratzen, denk mal drüber nach. Männer und Frauen reden anders. Wir sind meisten gerade heraus und sagen, was wir denken. Frauen reden anders. Sie verschachteln mehr und haben Probleme damit uns etwas direkt zu sagen.

Es ist wichtig das zu wissen um

  1. zu verstehen was Deine Frau Dir sagt und
  2. ihr zu sagen wie Sie mit Dir reden soll, damit Du verstehst was Sie Dir sagen möchte

4. Eine andere Frau

Tja, da bist Du machtlos. Die andere Frau war da und schwups – war es um Dich geschehen.

Echt wahr?

Nein. Wenn Du eine gesunde Ehe führst, hat bei Dir keine andere Frau auch nur den Hauch einer Chance.

5. Klammern und einengen

Wenn Du Dich in Deinem Leben gefangen fühlst und das Gefühl hast, Dich kaum noch bewegen zu können, ist ein Fluchtinstinkt die natürliche Reaktion.

Doch, zum Klammern und einengen gehören immer zwei. Einer der klammert und der andere der sich einengen lässt. Verheiratet oder in einer Beziehung zu sein heißt nicht, dass Du Dich und Deine Bedürfnisse komplett verändern oder aufgeben musst. In einer guten Beziehung darfst Du auch mal egoistisch sein und das tun, was nur Dir Spaß macht.

Mal aus der Familie auszubrechen, über andere Dinge zu sprechen und andere Leute zu sehen hilft Dir und was Dir hilft, ist auf Dauer sehr gut für Eure Beziehung

Und jetzt? 

Jetzt weißt Du, wie Du Deine Beziehung retten kannst – ohne dass sie vielleicht in Not ist .

Welcher der 5 Punkte ist bei Dir gerade ein Problem und was gedenkst Du jetzt zu tun?

0 0 Stimmen
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare
Am meisten bewertet
Neueste Älteste
Feedback
Alle Kommentare
Gast
Franz Miller
11 Monate zuvor

Ich finde es auch erschreckend, dass mehr als jede zweite Ehe wieder geschieden wird. Dabei wäre es vielleicht viel besser miteinander zu reden oder eine Paarberatung aufzusuchen. Das hat zumindest meine Ehe gerettet.

3
0
Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
()
x