Wie Du ein guter Familienvater bist und Dich dabei selbst nicht vergisst

Vater zu sein heißt nicht, dass Du alles andere, was Dir bisher Spaß gemacht hat, sein lassen musst.

Ganz im Gegenteil. Es ist für Deine Beziehung und Deine „Leistung“ als Vater wichtig, dass Du Dich wohlfühlst. Dazu gehört natürlich, dass Du auch bei all dem Vater sein, Dich als Mann nicht vergisst. Als aktiver Vater, der viel mit seinen Kindern unternimmt, hilft es Dir gesund und fit zu sein. Ein gesunder Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung und Sport braucht aber Zeit und davon haben berufstätige Väter nicht viel.

Zu all dem findest Du hier einige Ideen und Tipps.

Wie bleibe ich trotz all dem Papa sein weiterhin „ich“?

Lerne wie Du „Du“ bleibst, sodass Du für Deine Kinder ein Vorbild sein kannst.

Artikel

10 praktische Tipps für die moderne Familie

Die moderne Familie ist längst nicht mehr mit dem typischen Idealbild zu vergleichen, wo die Frau sich um Kinder und Haushalt kümmert und die Männer mit harter Arbeit den Lebensunterhalt verdienen.

Kinder sind durchaus auch eine Männersache, denn die Vaterrolle ist selbstverständlich nicht nur alleine auf die Erziehung oder als Geldgeber für benötigte Kindersachen ausgerichtet. Früher wurden Männer, die sich intensiv mit ihren Sprösslingen beschäftigten, eher als Softies und Weichlinge brutal abgestempelt, was natürlich heutzutage ein absoluter Unsinn ist.

In modernen Familien ist Teamwork erforderlich, es geht also vorwiegend darum, auch als Mann seiner Familie eine Unterstützung in jeder Beziehung zu bieten, was selbstverständlich auch das Wechseln von vollgemachten Windeln mit beinhalten sollte.

Allerdings ist es auch absolut verständlich, dass sich junge Väter erst einmal an die neue Situation mit einem Kind gewöhnen und vor allem erst einmal lernen müssen, wie man trotz den typischen Problemen die eine Geburt mit sich bringt, noch glücklich und zufrieden leben kann. Viele Väter haben schon aus beruflichen Gründen nicht so viel Zeit, um eine enge Vater-Kind Beziehung aufzubauen. Es ist also durchaus normal, dass wir uns öfters so richtig ausgeschlossen fühlen, wenn wir Mutter und Baby in vertrauter Harmonie verstohlen betrachten.

Falls für Dich die Rolle als Vater in einer modernen Familie noch etwas ungewohnt ist, zeigen wir Dir hier die besten Tipps, wie Du Dich am besten integrieren kannst. 

4 kostenlose Spiele für unterwegs, die jeder Autofahrt den Schrecken nehmen

Wenn Du an lange Autofahrten mit den Kindern denkst – freust Du Dich oder graut es Dir davor?

Es könnte so schön sein, wie in diesen Werbefilmen. Vorne im Auto lächeln sich Mama und Papa entspannt an während sie zärtlich seine Hand nimmt, die lässig auf dem Schaltknauf ruht. Hinten schauen die Kinder verträumt in den Sonnenuntergang und freuen sich auf die kommenden Tage.

Nein, lange Autofahrten mit Kindern sind immer stressig und nervig. Sie fragen alle 5 Minuten wann wir denn endlich da sind und noch vor dem Ortsausgangsschild ist ihnen laaannngggwwweeeiiilllliiiggg…

Doch das muss nicht sein. 

[30] Wie Du Deine Sorgen als Vater loswirst

Wir Männer sind in einer Sache nicht besonders gut: über unsere Sorgen reden.

Und gerade als Vater hast Du davon so einige. Du machst Dir ständig Gedanke rund um Dein Leben als Vater.

Ich bilde da keine Ausnahme und habe meine Gedanken und Sorgen meistens mit mir selbst ausgemacht. Vor einiger Zeit bin ich hergegangen und habe mir alles mal von der Seele geschrieben. Mir war nämlich aufgefallen, dass nicht nur ich diese Gedanken und Sorgen hatte, sondern auch viele meiner Leser.

Um Deine Vätersorgen loswerden zu können, hilft Dir Wissen. Und darum geht es in dieser Podcast-Folge.

Wie Du durch Leitungswasser trinken über 1.000 € im Jahr sparst

Kennst Du den größten Marketing-Trick aller Zeiten?

Du bezahlst für etwas viel Geld, dass Du eigentlich fast kostenfrei bei Dir zu Hause hast. Jederzeit und in unbegrenzten Mengen.

Wahrscheinlich konntest auch Du Dich nicht widersetzen.

Oder welches Wasser trinkst Du?

Seit einem Jahr haben wir jetzt umgestellt. Wir kaufen kein Mineralwasser mehr sondern trinken das gute “Kraneberger”.

[28] Vater mit 50 oder mit 25? Ein Erfahrungsbericht.

Welches Alter ist fürs Vater werden ideal? Gibt es das überhaupt?

Es gibt Dinge, für die gibt es einfach keinen passenden Moment. Irgendwas ist immer. Wenn Du noch jung bist, stehst Du gerade am Anfang Deiner Karriere und weißt gar nicht wie Du alles unter einen Hut bekommen sollst.

Verschiebst Du Deine Vaterschaft auf einen späteren Zeitpunkt, läufst Du Gefahr nicht mehr so fit zu sein und kannst Deinem Kind nicht mehr der Vater sein, der Du gerne wärst.

In dieser Folge spreche ich mit jemandem, der dazu eine fundierte Meinung hat, denn er hat beides erlebt.

[26] Wie Du zum Powerpapa wirst – jetzt gibt es keine Ausreden mehr

Bist Du ein Powerpapa und schaffst es neben Deinem Job und Deiner Familie auch noch ein ordentliches Sportpensum zu absolvieren und Dich fit zu halten? Oder gehörst Du eher zu der Fraktion, die kaum wissen wie sie neben der Arbeit und ein bisschen Familienzeit überhaupt etwas anderes hinbekommen sollen?

Für den Fall, dass eher letzteres auf Dich zutrifft, ist diese Podcast Folge genau das richtige für Dich.

Die 3 besten Posingtipps für Kinderfotos, die süchtig machen

In meiner Foto Bibliothek sind 16.814 Fotos.

Wenn ich abends an meinem Computer sitze und gerade einen Artikel oder Podcast fertig gestellt habe, blättere ich immer mal wieder durch meine Fotos.

Ich scrolle ziellos durch und warte, bis meine Augen an bestimmten Bildern hängen bleiben. Meist sind das die Bilder, die besonders gelungen sind.

Schön belichtet, die richtige Tiefenschärfe und natürlich ein schönes Motiv. Deine Kinder sind die tollsten Motive, denn sie haben diesen kindlichen Ausdruck in der Körperhaltung, der Gestik und der Mimik. Die fesselndsten Bilder sind die, in denen es Dir gelingt, dies einzufangen.

Sexflaute seitdem das Kind geboren ist? Ehrliche Gründe und einfache Wahrheiten

Sex ist ein schwieriges Thema.

Es ist wie Versicherungsbetrug und Steuerhinterziehung – alle tun (oder versuchen) es aber keiner mag darüber reden.

Im Dunstkreis des Entbindungstermins wehen im Schlafzimmer die Fahnen auf Halbmast und das Bett wird statt zum Bei- nur noch zum Nachtschlaf aufgesucht.

Die Zeit der kalten Kissen beginnt oft einige Wochen vor der Entbindung. Der Babybauch Deiner Partnerin ist, neben anderen Körperteilen, so groß geworden, dass der Akt nicht mehr das ist was er sein sollte.

Die Angst vieler Männer, dem Kind in diesem (oder irgendeinem anderen) Stadium der Schwangerschaft Schaden zuzufügen ist zwar in der Regel unbegründet – doch Spaß macht Sex jetzt nur noch bedingt.

Sechs Wochen, nachdem die Frau niedergekommen ist, wird Enthaltsamkeit empfohlen.

Ja richtig, sechs Wochen.

Eventuell sogar länger, je nachdem wie die Entbindung gelaufen ist.

Die Wunden, die die Geburt hinterlassen hat, müssen zunächst verheilen. Eine lange Zeit – sag jetzt nicht ich hätte Dich nicht rechtzeitig gewarnt!

15 Dinge über das Vater sein, die Dir vorher niemand verrät

Was passiert eigentlich mit meinem Leben, wenn wir ein Kind haben?

Diese Frage stellen sich wohl alle werdenden Väter. Das sich das Leben mit Kind von dem Leben ohne Kind unterscheiden wird, zweifelt wohl niemand ernsthaft an. Doch was ändert sich genau?

Auch ich habe mir vor der Geburt unseres ersten Kindes meine Gedanken gemacht. Heute, etwas zurückblickend, stelle ich jedoch enorme Unterschiede fest – zwischen dem was sich tatsächlich geändert hat und was ich erwartet habe.

Damit Du gut vorbereitet bist, habe ich 15 dieser Erfahrungen gesammelt.

Basiswissen Kindererziehung [Pflichtlektüre für Papa & Mama]

Du möchtest ein guter Vater sein – ich auch.

Deshalb habe ich mir zum Thema Erziehung ein paar Gedanken gemacht und vieles nachgelesen.

Herausgekommen ist dieser Artikel in dem es um die Schwerpunkte des Elternseins, die verschiedenen Erziehungsstile und Elterntypen sowie die elementaren Fähigkeiten geht, die wir als Eltern drauf haben sollten.

Was passiert, wenn Eltern krank werden? [Dein Plan B]

Dass auch wir Eltern krank werden können, ist nicht vorgesehen, oder? Jedenfalls könnte ich diesen Eindruck gewinnen, wenn ich mir unseren Alltag ansehe. Und darum geht es in diesem Artikel. Denn solltest Du doch mal krank werden (und das wird passieren) bricht schnell das Chaos aus. Um das zu vermeiden, erstellen wir heute Deinen Plan für den Fall der Fälle.

Wenn Du denkst, Du hast es hinter Dir, erwischt es Dich kalt.

So war das bei mir in den letzten Tagen.

Ich habe mich schon gefreut, dass der Grippe Virus in diesem Winter an mir vorbeigegangen ist. Doch auf einmal war er da. Schüttelfrost, Gliederschmerzen – das volle Programm. Von jetzt auf gleich war mein Körper nutzlos und ich lag im Bett.

Dieses Mal hat es mich dermaßen von den Füßen geholt, dass ich wirklich gar nichts konnte – außer mir Gedanken zu machen. Ich musste viel darüber nachdenken, wie andere Väter in meiner Situation sich verhalten und welche Auswirkungen so ein Komplettausfall haben kann.

Vielleicht kennst Du die Fernsehwerbung, in der eine Mutter total verschnupft ins Kinderzimmer kommt und sich bei der spielenden Tochter für den Tag krankmeldet. Witziger Spot, der die Situation von uns Eltern widerspiegelt:

Eltern krank? Das geht nicht

Doch was wenn doch? Wie kannst Du Dinge regeln, wenn Du krank wirst und nicht mehr so in Deinem Alltag funktionieren kannst, wie Du und Deine Kinder es gewohnt sind?

iOS Nutzer? Hier sind 18 nützliche Apps für Papas

Smartphones sind schon eine tolle Sache. Für fast alles gibt es eine App.

Neulich habe ich mein Smartphone zu Hause vergessen. Ich habe mich irgendwie unvollständig gefühlt. Was wenn ich jetzt etwas googeln, mir etwas notieren oder nach dem Weg schauen möchte?

Panik…

Ich frage mich manchmal ob das Smartphone uns begleitet oder ob wir das Smartphone begleiten.

Aber mein Suchtverhalten soll heute gar nicht Thema sein. Denn Smartphones sind tolle Helfer in allen Lebenslagen und da ist unser Papa-Alltag keine Ausnahme.

Deshalb habe ich mir überlegt, wie Dein Smartphone Dir helfen kann Deinen Alltag als Vater zu meistern und möchte Dir heute 18 nützliche Apps für Papas vorstellen.

[13] Hast Du diesen Fehler auch schon gemacht?


Vater zu werden ist ein bisschen wie ein Sprung ins kalte Wasser. Du kannst nicht wirklich üben oder Dich auf das, was da auf Dich zukommt, gut vorbereiten.

Hinzu kommt, dass Du in der Regel – gerade am Anfang – etwas weniger Zeit mit dem Kind verbringst, als es Deine Frau vielleicht tut.

Packst Du diese beiden Aspekte zusammen, verwundert es nicht, dass viele Väter unsicher sind im Umgang mit dem Kind. Um diese Unsicherheit geht es heute.

Du möchtest einen Familienhund? 6 Meinungen und Erfahrungen von mir dazu.

Hunde sind toll.

Wir haben seit ein paar Monaten vierbeinigen Familienzuwachs und unser Leben hat sich, noch einmal, ziemlich verändert.

Ein Hund hat für meine Frau und mich immer schon zu unserem Idealbild einer kompletten Familie dazugehört. Zwei Kinder, am liebsten Junge & Mädchen, und einen Hund.

Solltest Du auch mit dem Gedanken spielen einen Hund anzuschaffen, erfährst Du in diesem Artikel warum Hunde gut für Kinder sind, wie alt Kinder (meiner Meinung nach) sein sollten wenn ein Hund ins Haus kommt und welche Rassen sich gut als Familienhund eignen.

Als Allergikerhaushalt war die Hundefrage für uns lange unsicher doch wir haben eine tolle Lösung gefunden.

Bildschirmzeit für Kinder – wie Du sie richtig nutzt [& davon profitierst]

Bildschirmzeit ist diese neue Maßeinheit, die unsere Eltern und Großeltern nicht verstehen. Wenn auch Du noch damit kämpfst, das richtige Maß für Deine Kinder zu finden, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Dich. Neben praktischen Tipps für die Umsetzung erfährst Du, wie Du die Bildschirmzeit Deiner Kids auch optimal für Dich nutzen kannst.

Kinder lieben Bildschirme, doch wie viel ist eigentlich richtig?

Und wusstest Du eigentlich, dass Du das Verlangen Deiner Kinder nach bunten Bildern hinter Glas auch sinnvoll für Dich nutzen kannst?

Wie lange durftest Du als Kind fernsehen?

Bei mir war es die berühmte Kinderstunde. Also die eine Stunde am Tag, in der im Fernsehen etwas lief, dass mich interessiert hat. Danach lief wieder das normale Erwachsenenprogramm.

Was hatten unsere Eltern es früher einfach. Ein Bildschirm auf dem nur zu einem begrenzten Zeitraum etwas lief, dass Kinder ansatzweise interessant finden. Ein sich selbst regulierendes Medium.

Heute stehen wir vor ganz anderen Herausforderungen. Überall gibt es Bildschirme mit verlockendem Inhalt – TV, Tablets, Smartphones, Spielekonsolen, …

Um dieser Situation gerecht zu werden, hat sich sogar ein ganz neuer Begriff gebildet – die Bildschirmzeit.

In diesem Artikel geht es genau um diese Bildschirmzeit und wie Du sie strategisch für Dein Familienleben nutzen kannst.

Die überraschenderweise sicherste Art, wie Dein Kind den Schulweg meistert

Was schätzt Du, wie viele Kinder heute den Schulweg alleine meistern dürfen?

Es sind 17%.

Ist das viel, ist das wenig?

Wenn wir an unsere Kindheit zurück denken, waren es in den 70ern 91% – also jedes Kind. Kaum ein Kind wurde in die Schule gebracht, es sei denn es wohnt wirklich am A… der Welt.

Warum ist das so und vor allem was können wir Eltern tun um unseren Kindern die Selbstständigkeit zurückzugeben?

Dazu freue ich mich über einen Gastartikel von Philipp. 

[10] Bist Du egoistisch genug?

Zum Thema Egoismus findest Du auf Wikipedia folgendes:

„Egoismus“ wird meistens abwertend als Synonym für rücksichtsloses Verhalten verwendet und als „unanständig“ beurteilt. Der Begriff beschreibt dann die Haltung, ausschließlich äußerliche persönliche Interessen zu verfolgen ohne Rücksichtnahme auf die Belange oder sogar zu Lasten anderer.

Warum es für Dich als Vater wichtig ist egoistisch zu sein, darum geht es in der heutigen Podcast-Folge.

Babyphone Tests richtig lesen – 6 Dinge auf die Du achten solltest

Wenn Du einen Babyphone Test im Netz liest, weißt Du deswegen noch nicht, welches für Euch das Beste ist. Und darum geht es in diesem Artikel. Du erfährst 6 Dinge, auf die Du achten solltest.

Ein Baby zu haben ist die coolste und schrecklichste Sache der Welt – gleichzeitig.

Warum?

Die coolste Sache, weil es einfach Wahnsinn ist zu erleben wie Leben entsteht und ein Kind vor Dir liegen zu haben, dass Du gemacht hast. Ich flippe bei diesem Gedanken immer noch aus.

Die schrecklichste Sache ist es, weil Du immer panisch bist, dass etwas passieren könnte. Ich bin ständig zum Bettchen gerannt und habe geschaut ob er oder sie noch atmet. Ich wollte nie zu weit weg sein, damit ich hören kann ob alles in Ordnung ist oder ob ich schnell einschreiten muss.
Kurz, ein Baby ist eine Fleisch gewordene Fußfessel.

Babyphones sind unsere „Komplizen“

Ein bisschen Bewegungsspielraum, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, verschafft Dir ein Babyphone. Nicht ohne Grund eines der wichtigsten Hilfsmittel für Väter bzw. Eltern.

Wenn Du Vater bist oder wirst, steht ein Babyphons also ziemlich weit oben auf der Anschaffungsliste. Und dann geht es los. Worauf darfst Du achten? Was kauft man?

Um Dir einen guten Ratgeber bieten zu können, hätte ich bestimmt 26 verschiedene Modelle testen müssen. Da ich dafür leider nicht die Zeit habe, hat Sophia von babyphone-test.de das für mich übernommen und präsentiert in ihrem Gastartikel die Ergebnisse.

Ein Elternforum für Väter – was müsste das können?

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum es so wenig Internetseiten für Väter gibt?

Glücklicherweise bin ich mit Papa-Online nicht mehr alleine. Es gibt mittlerweile eine größere Auswahl für Männer die Väter sind oder werden. Das Informationsangebot im Netz wächst – und das ist gut so.

Wenn Du Dich über das Vatersein informieren möchtest, steht Dir also einiges zur Auswahl. Was aber wenn Du konkrete Fragen loswerden und Meinungen dazu hören möchtest?

So findest Du die besten Apps für Dein Kind – mit denen es auch etwas lernt

Heute machen wir der ganzen Diskussion und Kinder und Smartphones mal ein bisschen Feuer unter Hintern.

Bislang ist ja immer der Tenor, dass es schlecht für Kinder sei, wenn sie am Smartphone oder Tablet zocken. Die wenigen positiven Stimmen sagen, es lehre ihnen Medienkompetenz – also zu das Medium Tablet dosiert einzusetzen.

Heute wird es noch etwas radikaler. Dominique wird Dir in Ihrem Gastartikel erklären, warum Spiele auf Smartphone und Tablet sogar gut für Kinder sind, wenn Du einiges beim Laden der Apps beachtest.
Was genau das ist, erfährst Du in ihrem Artikel.

Ich suche eine gute Kinder App… Das läuft bei uns.

Vor kurzem kam ein Freund zu mir. Er hatte ein neues „Familien-iPad“ gekauft und suchte nach guten Apps.

Ich wollte ihn reflexartig auf meine Seite verweisen, musste dann aber feststellen dass der Artikel, den ich dazu geschrieben habe, schon etwas in die Tage gekommen ist und daher Apps für Kleinkinder behandelt.

Bevor ich ihm jetzt also eine lange E-Mail mit all den Apps schicke, schreibe ich doch lieber einen neuen Artikel mit all den Apps, die wir so auf unseren iPads installiert haben. Vielleicht interessiert es ja noch andere. 

Kinderfotos auf Facebook? Wann, wann nicht und wie?

Gehören Kinderfotos überhaupt auf ein Portal wie Facebook?

Warum eigentlich nicht?

Facebook ist ein soziales Netzwerk, in dem ich mit meinen Freunden und Bekannten im Austausch stehe. Warum sollten Kinderbilder hiervon also ausgenommen werden?

Ja, Kinderfotos auf Facebook ist ein heißes Thema zu dem es 1.000 Meinungen und Bedenken gibt. Daher möchte ich mich in diesem Artikel dem Thema von der Seite nähern, aus welchen Gründen Du Kinderfotos auf Facebook posten solltest und wie Du dieses am besten machst.

Wie Du und Dein Kind morgens rechtzeitig fertig wirst – ohne Stress

Geht es bei Euch im Haus morgens stressig zu?

Werdet Ihr nie rechtzeitig und ohne Theater fertig und verlasst das Haus immer auf den allerletzten Drücker?

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass unser Alltag und auch der Morgen fast immer perfekt organisiert ist und in der Regel auch nichts außergewöhnliches passiert. Meine Frau hat es einfach im Griff vorauszuplanen und Dinge zu strukturieren.

Neulich war meine Frau morgens mal nicht da, und es war mein Job uns am Morgen alle auf die Straße zu bekommen.

Wir sind etwas zu spät aufgestanden, die Kinder haben die Kleider vom Vortag angezogen, es gab ein flottes Frühstück, es wurde zwischendrin etwas hektischer und ich war 30 Minuten später als üblich im Büro – Chaos in Tüten.

Um das in Zukunft zu vermeiden habe ich mir überlegt was alles schief gelaufen ist und was ich beim nächsten Mal anders machen werde: 

Das Familienbett – Fluch oder Segen?

Habt Ihr Euer Ehebett für Euch? Oder kommen regelmäßig nächtliche Besucher? Das Familienbett, entweder ob freiwillig oder nicht, ist ein Thema über das in Elternkreisen reichlich gesprochen wird und zu dem es viele Meinungen gibt.

Heute suche ich die Antwort auf die Frage: Familienbett, Fluch oder Segen?

Die 3 größten Vätersorgen und wie Du mit ihnen umgehen kannst. Tipps in meinem ersten eBook.

Es ist ein schöner Sommertag im August. Wir haben vor ein paar Tagen ein Mini Cabrio Probe gefahren und ich blättere zwischen den verschiedenen Farbkarten hin- und her. Als ich aufblicke steht meine Frau vor mir und sagt mit verschmitztem Lächeln, dass es „… wohl doch ein Kombi werden müsse…“.

Es dauert ein bisschen (wieso sind wir Männer eigentlich manchmal so schwer von Begriff) bis ich raffe worum es geht. Wir sind schwanger! Endlich.

Ich nehme meine Frau in den Arm und freue mich. Nachdem sie losläuft um die frohe Botschaft in die restliche Welt hinauszutragen bleibe ich stehen und freue mich noch 2 Sekunden.

Doch dann. Was ist das?

Tausend Fragen schießen wie Blitze durch meinen Kopf. „Sind wir dafür schon bereit.“ „Kann ich eine Familie alleine ernähren – was wenn etwas im Job passiert?“. „Was wird denn aus uns?“ „Vater sein, wie geht das überhaupt?“.

Warum machen wir Männer uns mit diesen Sorgen das Leben eigentlich so schwer und wie gehen wir mit diesen Sorgen um? 

Männerfreundschaften – wie Du sie auch als Vater pflegst und warum sie gut für Dein Familienleben sind

Deine Männerfreundschaften liegen weitestgehend auf Eis, seitdem Du Papa geworden bist? Du hast jetzt andere Prioritäten? Dann solltest Du diesen Artikel lesen. Denn nicht nur, dass Deine Freunde jetzt besonders wichtig für Dich sind – sie sind auch gut für Deine Familie.

Freunde eines Mannes, besonders beste Freunde, haben es nicht leicht. Jahrelang tingelst Du mit Ihnen durchs Leben, teilst alles mit ihnen, jede Minute.

Dann, eines Tages, sind da die Mädchen. Immer weniger Zeit bleibt Euch Freunden um die Dinge zu machen, die Ihr immer so macht. Wenn aus den Frauengeschichten etwas ernstes und sogar geheiratet wird, kocht die Männerfreundschaft auf Sparflamme. Kommt dann ein Kind dazu, seht Ihr Euch noch einmal im Monat, wenn es hochkommt.

Klingt eigenlicht traurig oder? Auf einmal verschwindet der beste Freund langsam aus Deinem Leben oder ist zumindest deutlich weniger wichtig.

Brückentage 2014 – mehr Zeit für die Familie

Das häufigste Problem der Väter von heute ist die wenige Zeit, die neben dem Job für die Kinder bleibt.

Eine Möglichkeit, mehr Zeit für die Familie zu haben, ist sich Urlaub zu nehmen. Doch auch die Urlaubstage sind begrenzt.

Ein Dilemma aus dem es aber einen Ausweg gibt – die Brückentage. 

Möchtest Du ein guter Vater sein? Dann sei wie Du möchtest.

Wer großes erreichen möchte, muss konkrete Ziele haben.

Wenn Du kein Ziel hast, wie willst Du den Weg finden?

Das gilt bei allem so: im Berufsleben, beim Sport und auch beim Vatersein.

Ob Du ein guter Vater bist, werden Dir Deine Kinder irgendwann selbst einmal sagen. Ob Du der Vater bist, der Du sein möchtest, das kannst Du selbst herausfinden – wenn Du weißt wie Du als Vater sein möchtest. 

Kindergeburtstag planen – so geht´s

Da stehst Du nun – im Wohnzimmer. In Deinen Ohren die schrille Mischung wild durcheinander kreischender Kinder. Sie klettern über Deine Möbel, haben Kuchen und Schokolade am ganzen Körper. Saftgläser fallen zu Boden.

Anarchie. Horror.

Kindergeburtstage müssen nicht so sein und Du hast es in der Hand. Eine sorgfältige Planung, die Berücksichtigung einiger grundlegender Dinge und Du hast keinen Grund mehr panikartig das Haus zu verlassen, wenn die Kindergarten-Gang anrückt.

Du bist Papa wenn… 15 untrügliche Zeichen

Haben wir als Väter eigentlich bestimmte Erkennungsmerkmale?

Klar, auch wenn es anders aussieht, als so manches Klischee uns glauben machen will.

Ja, wir Väter haben unseren eigenen Stil. Der sieht aber nicht so aus, dass wir ständig vollgekleckert und schlampig herumlaufen – oder doch? 

Getestet: Papa App, die erste „Vater-werden-App“

Als werdender Papa hast Du einen unstillbaren Wissensdurst.

Genau dafür habe ich meinen Blog ins Leben gerufen – um werdenden Vätern Antworten zu geben und in das Thema einzutauchen.

Müsste ich eine App entwerfen, würde es eine ultimativ informative Vater-werden-App sein, die Dich auf Deinem Weg zum Papa sein begleitet.

Zum Glück muss ich das nicht tun, denn diese App gibt es schon. Nicht von mir, aber ich wünschte sie wäre es. Schauen wir uns die neue PAPA App mal genauer an. 

Winterurlaub mit Kindern – hast Du schon geplant?

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst kündigt sich an. Der letzte Sommerurlaub ist schon fast wieder in Vergessenheit geraten. Zeit den nächsten Familienurlaub zu planen.

Jeder Urlaub hat seine Besonderheiten und Dinge auf die Du besonders achten musst. Was Du bei der Planung des Winterurlaubes beachten solltest, erfährst Du in diesem Artikel.

Elternzeit für Väter – alle Fakten und Infos, die Du kennen solltest

Junge Familien, die ihr Kind selbst betreuen, haben seit 2007 einen Anspruch auf die sogenannte Elternzeit. Auch immer mehr Väter entscheiden sich für diese berufliche Auszeit, bleiben Zuhause und beziehen Elterngeld.

Laut Statistischem Bundesamt waren es im Jahr 2014 schon über 34 Prozent mit einer durchschnittlichen Elternzeit von drei Monaten.

Solltest Du Dich für das Thema Elternzeit für Väter interessieren, findest Du in diesem Artikel alle wichtigen Fakten und Infos zum Thema. 

Mehr Zeit für Deine Kinder – Brückentage sei Dank

Das Wichtigste, das Du täglich tun kannst, um ein guter Vater zu sein ist, Zeit mit Deinem Kind zu verbringen.

Doch was so leicht klingt, ist in der Realität der Knackpunkt überhaupt.

Zu viel Zeit musst Du mit Dingen verbringen, die Dich von Deinen Kindern fern halten. Arbeiten zum Beispiel.

Deine Arbeit nimmt einen Großteil Deines Wochentages in Anspruch. 8 Stunden Arbeit, pendeln, etc. lassen nicht mehr viel Zeit für andere Dinge.

Deine einzige Waffe gegen dieses Monstrum, dass Dich von Deinem Kind fern hält, heißt Urlaub. 

Fit mit 2 kleinen Veränderungen – so habe ich es geschafft

Warnung, dieser Beitrag und sein Inhalt, kann Dich erhebliches Geld kosten. Solltest Du die hier gegebenen Tipps befolgen, wirst Du in ein bis zwei Monaten einen erheblichen Teil Deiner Hosen und anderer Kleidungstücke ersetzen müssen, weil Sie zu groß sind.

Moment, das hier ist doch ein Papa-Blog. Was haben denn Abnehm-Tipps hier verloren?

Genau das habe ich mich auch gefragt, bevor ich mich entschieden habe diesen Artikel zu schreiben. 

So holst Du Dir Dein iPad zurück

 

Tablets haben auf Kinder eine magische Anziehungskraft. Sie sind intuitiv und daher sehr leicht zu bedienen. Darüber hinaus haben die Entwickler, Kinder als lukrative Zielgruppe entdeckt und viele gute Kinder-Apps auf den Markt gebracht.

Die Konsequenz: Dein iPad war einmal Dein iPad.

Doch es gibt Hilfe.

Heute erfährst Du, wie Du Dein iPad zurückeroberst.

Vorurteile zum Vater werden – und was ich davon halte

Wenn sich werdende Väter informieren was die Vaterschaft für sie alles mit sich bringt, stoßen sie oft auf Infos, was sie durch das Vater werden alles aufgeben müssen.

Ich finde es ziemlich schade, das zunächst auf Verluste von Angewohnheiten und Freiheiten hingewiesen wird, statt sich auf die Vorteile des Vaterseins zu konzentrieren.

Von Websites wie GQ oder MenHealth kann ich so etwas ja noch verstehen, doch von einer ausgewiesen Väterwebsite erwarte ich etwas anderes.

So gab es bei Vaterfreuden.de einen Artikel über 10 Dinge, die man als Eltern aufgibt.

Ich bin kein Freund solcher Beiträge, besonders, wenn sie im Raum stehen bleiben ohne die Vorteile ebenfalls zu erwähnen. Zudem habe ich bei den meisten Punkten eine deutlich andere Meinung.

Welche, dass erfährst Du in diesem Artikel.

Brettspiele auf dem iPad – der Test

Ein iPad Spiel mit einem Brettspiel kombinieren? Warum nicht. Eine Mischung aus beidem. Die, wenn Du so willst, gute alten Zeit gemischt mit dem Besten was das 21. Jahrhundert an IT-Neuheiten zu Tage gebracht hat.

Doch funktioniert das?

Das habe ich getestet. In diesem Testbericht erfährst Du ob es eine gute Idee ist, Brettspiele auf das iPad zu bringen, wo die Herausforderungen liegen und ob sie bewältigt wurden.

Darum solltest Du Dein Kind nicht mehr fotografieren.

Wie viele Fotos hast Du von Deinen Kindern bereits gemacht?

5.000? 10.000?

Wer weiß das schon.

Es sind auf jeden Fall eine ganze Menge.

Ist doch auch klar, jeder Schritt ist ein Meilenstein in der Entwicklung meines Kindes. Den will ich natürlich festhalten.

Stop.

In diesem Artikel erkläre ich Dir warum Du aufhören solltest Dein Kind zu fotografieren.

Papa-Online Tipps auf die Probe gestellt.

Die ultimative Erfüllung für einen Blogger ist es, wenn die Ratschläge die er gibt von den Lesern aufgegriffen werden und eventuell sogar deren Leben positiv verändern.

Zu steigern ist diese Erfüllung nur mit Feedback. Feedback darüber, wie es das Leben eines Lesers verbessert hat.

Wenn ich diesen Blog sehe, dann möchte ich eine Website sehen, die Dir als Leser interessante und hilfreiche Artikel bietet. Ich schreibe aus meinem Leben. Ich schreibe über Fragen die ich mir stelle, Erfahrungen die ich gemacht habe, Themen die mich interessieren und über Meinungen die ich vertrete. Bei jedem Artikel den ich schreibe denke ich darüber nach, wie ich es so schreiben kann, dass er Dir etwas bringt. Eine nützliche Information, einen guten Tipp, die Antwort auf eine Frage.

Zeitumstellung Winterzeit – mit Kindern ist jetzt eine gute Vorbereitung notwendig (4 Tipps dazu)

Jedes Jahr steht sie an, die Zeitumstellung auf Winterzeit. Dann ist es um 18 Uhr dunkel, dafür wird es erst ab 10 Uhr hell. Ein Traum für alle Romantiker und Schlaftiere.

Ein Albtraum für Eltern!?

Im Oktober wird uns die Stunde zurückgegeben, die uns im Frühjahr geklaut wurde. Etwas gutes hat es. Der erste Sonntag hat eine Stunde mehr Morgen, die Du länger schlafen kannst. Wenn Dich Dein Nachwuchs lässt.

In der Tat haben unsere Kleinen mit dem Konzept Winterzeit so Ihre Schwierigkeiten.

Um sie schonend auf die neue Zeit vorzubereiten, so dass Du Sonntag die zusätzliche Stunde schlafen kannst, musst Du vorsorgen. Fang frühzeitig damit an – ich verrate Dir vier kleine Tricks, wie. 

Väter leiden am Spielplatzsyndrom

Die hypochondrische Männerschaft hat eine neue Krankheit – exklusiv für Väter. Das Spielplatzsyndrom. Viele haben noch nie davon gehört doch sind bereits betroffen. Gehörst Du auch dazu? Finde es heraus.

Die 5 wichtigsten Regeln für ein gelungenes Familienfotos (+ Beispiele wie es nicht geht)

Familienfotos sind toll und so vielseitig. Sie sind schöne Erinnerung für Dich selbst oder ein tolles Geschenk für die verschiedensten Anlässe.

Bei der Gestaltung von Familienfotos sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – alles geht was gefällt und Freude macht.

Dennoch solltest Du beachten, dass nicht alles gleich gut aussieht und sich schnell der eine oder andere Fauxpas einschleicht.

Deshalb ein paar grundlegende Dinge, die Du beachten solltest. 

Meinungen zum Betreuungsgeld

Ab dem Jahr 2013 führt die Bundesregierung das sogenannte Betreuungsgeld ein. Monatlich 150 € sollen an Familien gezahlt werden, die ihre Kinder unter drei Jahren zu Hause erziehen, also keine…

Papa 2.0 – Das Potenzial der Zielgruppe Vater

Knapp ein Jahr ist es her, dass ich hier im Blog um Deine Mithilfe gebeten habe.

Mein Leser Sebastian, selbst Vater und Student der Kommunikationswissenschaften, befasste sich seiner Zeit im Rahmen seiner Diplomarbeit mit dem Thema Das Potenzial der Zielgruppe “Vater” und welche Rolle Social Media bei Kaufentscheidungen spielt.

Dank der Mithilfe der Leser von Papa-Online, konnte Sebastian eine sehr interessante Diplomarbeit abgeben die mit der Note 1,1 eine sehr gute Bewertung erhielt.

Ich habe ihn gebeten, die Ergebnisse in einem Gastbeitrag für meinen Blog zu präsentieren – und hier ist er.

Die außergewöhnlichsten Kinderfotos, die Du seit langem gesehen hast – versprochen.

Kinderfotos und Väter, das gehört irgendwie zusammen.

Frag mal in Deinem Bekanntenkreis herum, wie viele der Mütter sich um die fotografische Archivierung der Kindheit der Kinder kümmert. Es wird die Minderheit sein.

Es ist gar nicht schwer tolle Kinderfotos zu machen und damit einen unglaublichen Schatz an Erinnerungen zu erstellen, an dem Du und Deine Kinder noch viele Jahre Freude haben werden.

Über sehr kreative Bilder bin ich kürzlich im Internet gestolpert. Der Hochzeitsfotograph Jason macht ganz besondere Bilder von seinen beiden Töchtern. Wer hier jetzt einen übermütigeren Vater vermutet, irrt. Die meisten Ideen, so sagt Jason, kommen von seinen Töchtern.

Hier meine Lieblingsbilder. 

Pampers gibt es jetzt auch als iPhone App. Was sie kann und was nicht. #werbung

Pampers gibt es jetzt auch für Dein iPhone. Nicht als Hülle, obwohl das eine kreative Marketingidee wäre, sondern als App. Ich habe mir die Pampers App für das iPhone mal etwas genauer angesehen.

In diesem kleinen Review habe ich die Hersteller-App von Pampers unter die Lupe genommen.

Bei Hersteller-Apps bin ich persönlich immer sehr skeptisch und war deshalb entsprechend kritisch. Weiterlesen, wenn Du wissen willst, was dabei herausgekommen ist.

Übereltern enttarnt! Ihre 8 Geheimnisse und was Du daraus für Dich lernst

Du kennst sie bestimmt.



Aus dem Kindergarten, der Krabbelgruppe oder der Schule.

Die Super-Eltern. 



Immer gut gelaunt, gut gekleidet, frisch geduscht und herausgeputzt. 



Sie lachen, rennen mit Ihren Kindern um die Wette und scheinen vor Energie nur so zu strotzen.

Die nerven.

Und zwar nerven die Dich und mich, weil wir nicht so sind.



Wir kommen morgens nicht und schon gar nicht ausgeschlafen aus dem Bett.



Am Kindergarten angekommen sind wir von den ersten Debatten mit den Kleinen schon angenervt und ausserdem unter Termindruck, weil wir jetzt dringend ins Büro müssen.

Die nerven, weil sie neben der scheinbar mühelosen Kindererziehung auch noch Zeit für sich selbst haben.



Sie gehen Hobbies nach, treffen sich mit Freunden und treiben sogar Sport.

Heute lüfte ich das Geheimnis und verrate Dir, wie auch Du zu einem gut gelaunten, erholten Superpapa wirst.

20 Spiele und Kinderapps für iPhone und iPad

Ich bin bekennender Apple Fan und liebe mein iPhone und iPad. Damit bin ich in meiner Familie nicht alleine.

Auch mein Nachwuchs hat entdeckt, wie spannend und interessant der Umgang mit den Geräten aus Cupertino ist.

Erstaunlicherweise, waren beide Kinder schon sehr früh in der Lage die Funktionsweisen der Geräte zu verstehen – spricht für die intuitive Bedienbarkeit. So konnte mein Sohn schon mit 1,5 Jahren mein iPhone entsperren und wie wild auf die schönen bunten Bildchen hämmern.

Wenn Deine Kinder bereits Deine Apple Spielsachen entdeckt haben, weißt Du wovon ich rede. Gelöschte Apps, wilde SMS die an irgendwelche Menschen aus Deinem Adressbuch versandt wurden, etc. Um Abhilfe zu schaffen habe ich schnell den App Store nach Apps für Kinder durchsucht.

Gefunden habe ich einiges und präsentiere Dir heute meine Sammlung der 20 besten Kinder-Apps für iPhone/iPod Touch und iPad.

Kindersachen verkaufen oder spenden. Tipps (die Platz schaffen!)

Die Jeans ist zu kurz, der Pulli sitzt zu eng, mit den Spielsachen wird nicht mehr gespielt…

Bei Deinen Kindern kommst Du mit dem ausrangieren und neu kaufen kaum hinterher. Alles Ausgesmusterte kommt erstmal in eine große Kiste. Erst im Kinderzimmer. Wenn die Kiste voll ist kommt die zweite dazu. Die Kisten werden aus dem Kinderzimmer auf den Dachboden verfrachtet. Dort stapeln sich nach 2 Jahren bereits so viele Kisten, dass Du nicht mehr an die Skibox kommst und dem Schornsteinfeger erst mühsam den weg freiräumen musst.

All die Kindersachen haben für viele von uns emotionalen Wert und wir trennen uns nur ungern und wenn dann schwer davon. Doch es ist Zeit aufzuräumen. So kann es nicht weitergehen. Die Kinder legen immer mehr Sachen ab und das sprengt das Fassungsvermögen der meisten Dachböden und Kellerräume. Aber was machst Du mit all den Sachen? Wegwerfen? Verkaufen? Verschenken?

Das Papasein ist ein Lifestyle – oder?

Es gibt in Deutschland 10.100.000 Väter. Väter sind also eine große Gruppe und doch weiß man noch recht wenig über sie. Wie Leben Väter, was sind die Wünsche, Sorgen und Bedürfnisse von Vätern und wie unterscheiden sich diese von normalen Männern?

Alle reden immer von Lifestyle. Ist Papa sein auch ein Lifestyle? Und wenn ja, wie sieht dieser Lifestyle aus?

Wer legt eigentlich fest was ein Lifestyle oder Lebensstil ist und ab wann ein Lebensstil als solcher auch definiert wird? Bei über 10 Mio. Vätern ist es an der Zeit über die eigene Art zu leben nachzudenken und der Frage einmal nachzugehen.

Ist Vater sein mittlerweile ein Lifestyle?

Kinder brauchen gesunde Väter – was Du tun kannst um gesünder zu sein

Hast Du eigentlich schon einen kleinen Bauchansatz?

Ich habe ihn und besonders der letzte Sommerurlaub hat seines dazu beigetragen. Ein Bauch ist nicht schön. Er ist aber nicht das Problem sondern nur ein Symptom des Problems – wir leben zu ungesund.

Lt. deutschem Männergesundheitsbericht sterben Männer häufiger an Herzinarkt und sind durch psychische Krankheiten stärker selbstmordgefährdet.

Wir alle wollen gesund und fit sein, doch ein gesunder Lebensstil passt nur mühsam in unseren Zeitplan. Was können wir also tun um gesund und fit zu sein?

Sylt mit Kindern – unser Reisebericht

Urlaubszeit, schöne Zeit.

Leider geht sie nur viel zu schnell vorbei. Heute ist mein erster Arbeitstag nach 2 Wochen Urlaub und die Realität hat mich zurück.

Von den vergangenen zwei Wochen haben wir 10 Tage auf, wie ich finde, Deutschlands schönster Nordseeinsel verbracht – Sylt. Wir haben auch schon vor den Kindern gerne an den deutschen Küsten geurlaubt und seit die Kinder da sind hat sich das irgendwie eingebürgert.

Dieses Jahr hat es uns nach 3 Jahren mal wieder nach Sylt verschlagen und wir waren – wieder einmal – begeistert.

Unser Reisebericht:

Der Vatertag – wann, warum wie -> [Checkliste]

Ist der Muttertag eigentlich ein richtiger Feiertag?

Na klar, werden jetzt alle Mütter aber auch viele Väter denken. Und selbstverständlich will ich mich dem unisono anschließen.

Doch was ist mit dem Vatertag? Ist der Vatertag ebenso akzeptiert, wie der Muttertag?

Ich denke noch nicht. In manchen Bundesländern Deutschlands wird er gefeiert – in anderen nicht. Was hat es mit dem Vatertag eigentlich auf sich und wie kannst Du Dich als Vater (gerne auch als Vater in Spe) darauf vorbereiten?

Vasektomie – alles was Du wissen musst. Ablauf, Risiken und Kosten

Sterilisation ist bei abgeschlossenem Kinderwunsch die beliebteste Form der Verhütung.

In Deutschland sind 1,45 Millionen Frauen sterilisiert. Das entspricht in etwa 8% aller Frauen im gebärfähigem Alter. Bei den Männern hingegen sind es lediglich 450.000 Männer, also ca. 2% aller Männer (Quelle). Diesen Umstand führen häufig Gynäkologen ins Feld und kommentieren diesen mit Unverständnis. Aus ihrer Sicht sollten sich viel mehr Männer als Frauen sterilisieren lassen, da es bei Männern ein kleinerer, unkomplizierterer Eingriff mit deutlich verminderten Risiken ist.

Was passiert eigentlich bei einer Sterilisation? Welche Risiken gibt es und was sind die Alternativen?

PAPAnetzwerk – das neue Väternetzwerk auf Twitter

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Es sind „Väter dieser Welt vereinigt Euch„-Wochen bei Papa Online.

In der letzten Woche habe ich Dir eine Liste von 10 wirklich guten Infoquellen im Web genannt, die von Vätern für Väter gemacht wurden und sich auf die Bedürfnisse der Väter ausrichten. Eine Schwierigkeit, die ich auch schon angesprochen habe, ist dass Väter gerne lesen und sich informieren – Ihre Infos aber nicht so fleißig teilen wie beispielsweise die Frauen. Es entstehen daher häufig Informations- oder Wissenseinbahnstraßen. Dabei gibt es 10.100.000 Väter in Deutschland.

Eine beeindruckende Zahl, oder?

10.100.000 Männer, die tagtäglich Erfahrungen sammeln. Erfahrungen in Punkto Kindererziehung, Probleme und Fragestellungen der elterlichen Partnerschaft, gemeinsame Aktivitäten mit Kindern – sprich alles was andere Väter so interessiert. Darüber hinaus können alle diese 10 Millionen Männer berichten, wie es war eine Schwangerschaft zu erleben. Sie könnten über die Gründe Auskunft geben, warum sie nicht bei der Geburt dabei waren oder eben doch und wie sie diese empfanden.

Es gibt einen unglaublichen Erfahrungsschatz da draußen, doch der Deckel zu dieser Schatztruhe ist verschlossen und niemand weiß wo der Schlüssel ist.

Sich über Websites und Foren auszutauschen ist ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung, doch es geht noch besser, schneller, interaktiver. Daher möchte ich Dir heute ein weiteres Kommunikationsmittel vorschlagen, dass Du vielleicht ohnehin schon nutzt – Twitter.

Gute Väter-Website gesucht? Hier stellen sich 10 Seiten vor.

Lesezeit: ca. 12 Minuten

Hey kennt jemand ne Seite für Väter die gut ist? …

… Da gibt es keine, darum sind ja so viele Väter hier. Sorry, ich meinte es gibt Seiten für Väter, aber die kannste vergessen!

So geschrieben im Net-Moms Forum und ich kann nur rufen: EINSPRUCH!

Es gibt sehr wohl gute Seiten für Väter im Internet – man muss sie, zugegebenermaßen, suchen aber es lohnt sich.

Wer heute Vater ist hat es immer noch nicht leicht sich umfassend zu informieren. Schwangerschafts- bzw. Geburtsvorbereitungskurse drehen sich vornehmlich um die Belange von Frauen. Elternzeitschriften haben zwar in Teilen bereits den Vater als neue Zielgruppe mit aufgenommen – die Inhalte haben jedoch nicht mehr als Alibicharakter. Der Vater als „Quoten-Thema„. Dabei wollen sich viele Männer und Väter intensiver mit dem Thema beschäftigen und sich informieren. Aber eben aus Ihrer Perspektive. Wir wollen nicht die Fraueninformationen destillieren müssen und schauen was wir für uns verwenden können. Das Internet ist eine der beliebtesten Informationsquellen überhaupt und auch hier überlagert das Seitenangebot von und/oder für Frauen bzw. Mütter die wenigen existierenden Seiten für Väter. Nur so kann ich mir erklären, dass verzweifelte Väter Hilferufe, wie den eingangs zitierten, in Mütterforen posten.

Um dem Suchenden einen kleinen Wegweiser zu bauen, habe ich eine Kollektion von 10 wirklich guten Seiten für Väter oder Männer, die zu Vätern werden, zusammengestellt. Das Angebot ist abwechselungsreich und umfasst professionelle Online Magazine, Ratgeber und natürlich private Blogs. Auch einige Foren dürfen, der Vollständigkeit halber, nicht fehlen.

Zur Vorstellung der Seiten habe ich, in den meisten Fällen, die Betreiber gebeten Ihre Seite zu beschreiben. Sie sollten kurz umreißen, was das Konzept, die Idee Ihrer Seite ist und warum sie die Seite gestartet haben.

Kinderfotos – Papa´s größter Schatz. So schützt Du Deine Bilder.

Lesezeit: ca. 12 Minuten

Stell Dir vor, Deine Festplatte ist kaputt und Dir wird klar, dass Du alle digitalen Fotos Deiner Kinder verloren hast. All die Meilensteine, angefangen von der Geburt über den ersten Zahn, die ersten Schritte, der erste Kindergeburtstag – alles weg. Du kannst Dir die Entwicklung Deiner Kleinen nicht mehr anhand von Bildern ins Gedächtnis rufen und dabei staunen wie schnell die Zeit doch verging und wie schnell sie groß wurden.

Später, wenn Deine Kinder sehen wollen, wie sie als Baby aussahen, wirst Du außer einem Schulterzucken und einem schlechten Gewissen nichts weiter vorbringen können.

Ein Horrorszenario für jeden Vater. Kinderfotos sind nicht nur etwas, an dem wir uns erfreuen sollen. Mit den Fotos unserer Kinder, die ihre Entwicklung dokumentieren, schaffen wir etwas für dessen Bewahrung wir verantwortlich sind. Was gibt es schöneres als sich anhand von Kinderbildern die eigene Entwicklung später einmal ansehen zu können.

Unsere Eltern haben das mit liebevoll zusammengestellten Fotoalben dokumentiert. In der heutigen, digitalen Welt geht es weitaus unromantischer zu. Zwar wächst die Flut an Bildern, dank Digitalkameras unablässig, doch so viel Mühe wie früher geben sich die wenigsten. Einige Bilder sind auf dem Handy, einige auf dem Computer. Es fängt damit an, dass die wenigsten all ihre Bilder an einem und dem selben Ort archivieren. Alleine so gehen hunderte von schönen Fotos verloren.

Kommt dann noch ein technischer Defekt, beispielsweise ein Festplattencrash oder ein Kurzschluss im Handy, hinzu ist das Unglück perfekt.

Hätte ich doch nur meine Bilder gesichert.

Doch, wie kannst Du heute Deine Bilder so sichern, dass dieser Schatz wirklich sicher ist? In diesem Beitrag möchte ich Dir einige Möglichkeiten aufzeigen und ein wenig die Vor- und Nachteile behandeln.

Ist unser Leben ohne Kinder „sinnlos“?

Ich kann mir ein Leben ohne Kinder heute nicht mehr vorstellen und habe dadurch einen ganz anderen Blick auf mein vorheriges Leben gewonnen. Dies ist kein Angriff auf Menschen, die keine Kinder wollen oder aus bestimmten Gründen keine Kinder bekommen können. Es handelt sich um eine Reflexion meiner Gedanken.

Nach der Pubertät ist „Vater werden“ die nächste Große Veränderung, die ein Mann im Leben durchmacht.

Durch ein Kind verändert sich das Leben gewaltig. Ich meine jedoch nicht die Entbehrungen und zwangsläufigen Einschränkungen, die viele der Horrorgeschichten vom Vater sein beinhalten. Ich meine die Veränderungen, die Du an Dir selbst feststellst, wenn Du Vater geworden bist.

Männer gehen zum spielen auf den Spielplatz, Frauen zum „networken“

 

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Väter und Mütter sind unterschiedlich.

Für diese Feststellung werde ich sicher keinen Nobelpreis bekommen. Wie unterschiedlich sie jedoch sind und was Väter wirklich anders machen als Mütter beobachte ich sehr gerne und möchte meine Ansichten mit Euch teilen und diskutieren.

Ich habe vor einigen Monaten einen Gastbeitrag im Blog des Spielplatztreffs geschrieben, den ich noch einmal hervorkramen möchte. Sommerzeit ist auch Spielplatzzeit weshalb wir zur Zeit öfters dort sind. Jedesmal sehe ich meine Aussagen von damals bestätigt.

Urlaub ohne Familie – mein persönlicher Rückblick

Ich habe mir ein paar Tage Auszeit genommen.

Auszeit vom Job, Auszeit von der Familie, Auszeit von Papa-Online. Es war keine Auszeit, die ich dringend gebraucht habe weil es mir mit Familie, Job oder Blog zu viel wurde. Nein – es war einfach eine, von langer Hand geplante, Reise mit den besten Freunden aus der Jugendzeit, mit denen ich mal wieder ein paar schöne Tage haben wollte.

Ich kenne viele junge Väter, die mir Ihr Neid ausgesprochen haben und so etwas auch gerne einmal wieder machen möchten. Daher habe ich mich entschieden, meine Erfahrungen während diese Reise mit Euch zu teilen.

Familienurlaub – Ferienwohnung oder Hotelzimmer?

 

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer mit Kindern in den Urlaub fährt, der muss vieles bedenken und im voraus einkalkulieren. Fliegt Ihr in den Urlaub oder fahrt Ihr doch lieber mit dem Auto um vor Ort mobil und flexibel zu sein? Und dann noch die Frage nach der idealen Unterkunft. Soll es ein Hotel sein oder lieber eine Ferienwohnung?

Beides hat seine Vor- und Nachteile und für einen schönen Urlaub gilt es bei der Wahl der Unterkunft den besten Kompromiss zu finden. Ich habe sowohl schon Urlaube mit den Kindern im Hotel aber auch in der Ferienwohnung gemacht.

Fernsehprogramm für Kinder – unsere Top 10

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Sollen Kinder fernsehen? Ab wann sollen Kinder fernsehen?

Ich möchte jetzt keine pädagogische Diskussion zu dem Thema Fernsehkonsum führen. Dies soll jeder selbst entscheiden. Klar ist, ein Buch vorzulesen ist sicher besser als Fernsehen – aber: ist Fernsehen grundsätzlich schlecht? Ich denke nicht, wenn es gezielt, dosiert und vor allem kontrolliert geschieht. Unser Kleiner darf schon eine ganze Weile im Raum sein wenn der Fernseher läuft. Früher hat es ihn kaum interessiert heute schaut er gerne mal mit Papa in die Flimmerkiste. Ich glaube, wenn Kinder von Anfang an den bewussten und dosierten Fernsehkonsum lernen, verringert sich die Gefahr dass sie später einmal Couchpotatos mit viereckigen Augen werden – meine Meinung.

Wichtig ist, dass man Kinder nicht alleine vor dem Fernseher parkt sondern aussucht was geschaut wird und vor allem die Zeiten im Auge behält. Ich habe im folgenden Beitrag einmal meine unsere Top 10 Fernsehsendungen für Kinder (~ 2 Jahre) zusammengefasst:

Nützliche Informationen für die Unterstützung von Babysitter, Tagesmutter & Co.

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Mit Kindern kommt jedes Paar irgendwann an den Punkt an dem es sich Gedanken macht ob und wie man Dritte in die Betreuung der Kinder mit einbezieht. Der Grund dafür kann sein, dass die Partner beide wieder arbeiten gehen oder einfach nur um mal wieder als Paar gemeinsam und ohne Kinder etwas unternehmen zu können. Wer nicht ständig Oma & Opa oder andere Verwandte bemühen möchte, dem bleibt nur die Option einer „fremden“ Person – entweder als Tagesmutter oder Babysitter.

Das Kind einer fremden Person zu überlassen erzeugt bei allen Eltern anfängliches Unbehagen. Im Hinterkopf spuken die schlimmen Geschichten und Reportagen von Babysittern, die Kinder gegen Wände werfen. Die Auswahl der Menschen, denen wir unsere Kinder anvertrauen ist sehr wichtig. Ich möchte mich heute mit diesem Thema näher befassen und einige interessante Informationen mit Euch teilen. 

Giftmüll im Kinderzimmer – was Du über Kinderspielzeug wissen solltest

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Mit Kindern gehen immer auch diverse Anschaffungen einher. Das reicht von der Wickelkommode und Kinderbett über Kinderwagen bis hin zu Pampers & Co. Es gibt eigentlich immer etwas zu kaufen.

Spielzeug ist beim Heranwachsen unserer Kinder natürlich nicht mehr wegzudenken. Wenn ich abends durch das Kinderzimmer unseres Sohnes wate, dann fällt mir immer wieder auf wie viel Spielzeug sich in weniger als zwei Lebensjahren ansammelt. Klar, denn die Kinder wachsen schnell und mit diesem Wachstum verändern sich die Bedürfnisse an das Spielzeug. Kleine Rasseln und weiche Bauklötze müssen schnell Lego Duplo oder kleinen Spielzeugautos weichen. Das, häufig nicht günstige, Spielzeug hat eine geringe Halbwertszeit und man wundert sich, wie viel Geld in den Spielzeugkisten landet.

Aufgrund der Kosten, ist man beim Einkauf von gewissen Spielsachen schnell in der Versuchung möglichst günstig einzukaufen. Doch Vorsicht – Billigprodukte können beachtliche Risiken für das Wohl unserer Kinder haben. Der Griff zum teureren Markenprodukt bedeutet aber nicht automatisch mitgekaufte Sicherheit.

Ein kompliziertes Thema. Daher bin ich froh, dass ich heute wieder einen Gastautor begrüßen darf, der uns zu dem Thema einige Informationen mit auf den Weg gibt und uns erläutert wo die Gefahren stecken und was wir machen können. David Pennartz hatte von eben dieser Misere die Nase voll und hat das Thema letztes Jahr selbst in die Hand genommen. Er hat mit D-Toy.de einen Online-Shop eröffnet in dem Kinderspielzeug angeboten wird, dass in Deutschland produziert wurde und frei von gefährlichen Substanzen ist.

Urlaub mit Kindern: Planung

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Das ich im Januar keinen Frühbucherrabatt mehr bekomme, das war mir klar. Aber, dass es im Januar schon so schwierig ist eine Ferienunterkunft zu bekommen, die nicht aus den 60er Jahren stammt und einigermaßen bezahlbar ist, das hätte ich nicht gedacht. Daran sieht man, die Vorbereitungen auf die Urlaubszeit laufen schon in vollem Gange.

Ich plane schon seit langem einen Artikel über die Urlaubsplanung mit Kindern zu schreiben, denn es ist einer der vielen Bereiche des Lebens, de sich mit einem Kind drastisch ändern. Die Wahl heißt nun Föhr oder Fehrmarn statt Karibik oder Kanaren. Aufgrund der Komplexität dieses Themenbereiches, habe ich mich entschlossen eine Artikelserie zu schreiben anstatt einem großen Artikel. Ich möchte so viele Bereiche wie möglich abdecken und mich jedem der einzelnen Themen mit der gebotenen Sorgfalt widmen.

Fangen wir ganz vorne an. Bevor Du Dich überhaupt an die Urlaubsplanung wagst, machst Du Dir Gedanken in welche Richtung Euer Familienurlaub gehen soll. Der Hauptfaktor, den Du bei Deiner Planung berücksichtigen solltest, ist das Bedürfnis Deiner Kinder. Nur wenn Sie zufrieden sind, kann es auch für Dich und Deine Partnerin ein erholsamer Urlaub werden. Kinder haben, abhängig von ihrem Alter, unterschiedliche Anforderungen an den Urlaub. Im ersten Beitrag zur Serie geht es darum, welche Anforderungen das sind und was Du bei der Planung der Reise berücksichtigen solltest.

Kinderfreundliche Restaurants finden – in weniger als 5 Minuten

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mit einem Kind ändert sich so vieles in Deinem Leben, nicht zuletzt die Ausgehgewohnheiten. Die langen Partynächte mit Deiner Partnerin sind eher selten – in den ersten Monaten nach der Geburt werden sie ziemlich sicher sogar ganz ausfallen. Zu schwierig ist es, das kleine Baby jemand anderem zu überlassen.

Wenn Ihr ausgeht, wird es auf ein schönes Abendessen hinauslaufen, zu dem Ihr Euer Baby mitnehmen könnt. Bei der Abendplanung stellt Ihr fest, dass Eure Stammrestaurants allesamt nicht „kindkompatibel“ sind. Der kleine gemütliche Italiener, bei dem Ihr Euer erstes Date hattet ist zu klein – da bekommst Du keinen Kinderwagen rein. Bei dem Griechen mit dem tollen Moussaka ist es zu laut, außerdem wird dort geraucht. Das schicke Restaurant mit dem tollen 4-Gänge Menü ist sehr fein, da fühlst Du Dich mit, eventuell schreiendem, Kind deplatziert.

Selbst wenn Du schon sehr lange in Deiner Stadt lebst, musst Du mit Kind wieder ganz von vorne anfangen und Restaurants finden, die für Eure neue Lebenssituation geeignet sind. Deshalb aber zu Hause bleiben? Bloß nicht. Dank des Internet findest Du recht schnell neue Restaurants.

Vorsatz für das Jahr 2010: mehr Zeit mit der Familie verbringen – so wird´s was

Lesezeit: ca. 4 Minuten

2010 ist nun schon fast 2 Wochen alt – welche Deiner guten Vorsätze hältst Du noch ein?

Jedes Jahr, wenn die Raketen fliegen und die Sektkorken knallen, nehmen wir uns zahlreiche Dinge vor, die wir im neuen Jahr besser machen wollen. Ich vergleiche das gerne mit meiner früheren Schulzeit. Immer wenn ich ein neues Heft angefangen habe, wollte ich in diesem Heft ganz besonders ordentlich schreiben. Auf der ersten Seite wurde in Schönschrift geschrieben, alles bunt und teilweise doppelt unterstrichen. Doch schon auf den nächsten Seiten fehlten die Unterstreichungen und je weiter man blättert, desto mehr viel ich in meine alte Schreibweise zurück.

Ähnlich ist es mit den guten Vorsätzen, wir nehmen uns vor weniger zu rauchen (oder gar damit aufzuhören), mehr Sport zu machen, gesünder zu essen, usw. Ein beliebter Vorsatz von uns Vätern, auch bei mir steht dieser auf dem Aufgabenzettel 2010, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Das heißt nicht nur im gleichen Raum zu sein, sondern aktiv etwas miteinander zu unternehmen: mit den Kindern spielen, Ausflüge machen, etc.

Warum aber scheitern so viele unserer guten Vorsätze? Wahrscheinlich weil wir zu viel auf einmal wollen und dann feststellen, das wir es nicht schaffen oder unsere neuen Pläne sich nicht oder schlecht mit dem Alltag kombinieren lassen.

Um mehr Zeit mit Deiner Familie zu verbringen musst Du nicht sämtliche Hobbys aufgeben und eine Halbtagsstelle annehmen. Es sind die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Ich stelle Dir heute 5 dieser Kleinigkeiten vor, damit Du Deinen Vorsatz das ganze Jahr über durchziehen kannst.

Der Schutz gegen Grippe – 9 einfache Tipps

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Herbstzeit ist Grippezeit, schon immer gewesen. Doch dieses Jahr ist alles anders. Die Berichterstattungen sind voll von Schweinegrippe (oder politisch korrekter „Neue Grippe„). Experten verbreiten Schreckensmeldungen, andere warnen vor Panikmacherei und relativieren die Gefahren. Institute empfehlen die Impfung, andere warnen vor den unbekannten Nebenwirkungen, da die Mittel noch nicht ausreichend erprobt sind.

Du stehst in der Mitte und weißt nicht mehr was Du tun sollst. Impfen oder nicht impfen, das ist hier die Frage. Wenn Du schon nicht weißt was Du für Dich selber tun sollst, was ist dann das Richtige für Dein Kind?

Ich habe etwas recherchiert um mir meine eigene Meinung zu dem Thema zu machen.

Warum sich ein Tagebuch für Väter lohnt (+ praktische Umsetzungstipps)

Führst Du ein Tagebuch?

Schau bitte nicht so komisch, denn gerade ein Tagebuch für Väter ist gar keine so abwegige Idee, wie Du vielleicht gerade denkst.

Die Zeit als junger Vater ist eine der spannendsten und aufregendsten die ich je erlebt habe. Alleine schon die Vorbereitung auf die Geburt mit all ihren Facetten, die Veränderung die ich als Mann durchgemacht habe – all das sind Erinnerungen die ich nicht so schnell vergesse. So dachte ich zunächst.

Ich muss leider eingestehen das mir viele Erinnerungen an die Zeit, in der wir auf unser erstes Kind gewartet haben, bereits abhanden gekommen sind. Das wurde mir während der zweiten Schwangerschaft meiner Frau, bewusst. Ständig hatte ich diese Art von déjà vu´s. Ich glaube nicht das ich überdurchschnittlich vergesslich bin, sondern das ich mit dem Heranwachsen unserer Kinder ständig viele erinnerungswürdige Momente erlebt habe und alte Erinnerungen dadurch verblasst sind.

Elternzeit für Väter – Chance oder Gefahr?

Sprechen wir heute über Männer und „Vater werden„, so stellt sich oft die Frage nach der Elternzeit für Väter. Eine tolle Möglichkeit für Dich an der Erziehung Deiner Kinder aktiv teilzunehmen und Deine Frau zu unterstützen. Dennoch ist es noch nicht überall salonfähig „Hausmann“ zu sein. Unverständnis aus dem Umfeld und die Sorge um Karrierenachteile halten viele Männer immer noch davon ab Elternzeit einzureichen. In dieser Hinsicht können wir, mal wieder, viel von unseren schwedischen Nachbarn lernen. Dort gibt es die, „Elternzeit“ schon seit den 70er Jahren und wird von knapp 70% der Männer genutzt.

Ob Du Elternzeit einreichen willst hängt von vielen Faktoren ab. Die, aus meiner Sicht, vier wichtigsten (Karriere, Partnerschaft, finanzielle Situation & soziales Umfeld) möchte ich in diesem Blogpost etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Aller Anfang ist schwer – was tun wenn es mit dem schwanger werden nicht klappt?

Dies ist mein erster Beitrag auf Papa-Online (PO), dem Blog in dem ich meine Erfahrungen als Vater sowie den Einstellungen und Meinungen, die ich dadurch gewonnen habe mit Euch teilen und diskutieren möchte. Über meine Motive zu diesem Blog im Detail findet Ihr an anderer Stelle im Blog mehr. Grundsätzlich war jedoch die Motivation, dass wir als Männer, Väter, eine viel zu kleine Lobby haben. Väter wollen sich heute vorab informieren was durch die Geburt auf sie zukommt oder wie andere Väter mit bestimmten Situationen umgehen. Es fehlt an Informationenquellen für Männer und genau dies soll PO leisten.

Ich bin kein Pädagoge oder Experte. Ziel von PO ist es auch nicht der ultimative Ratgeber zu sein. Es sind schlicht, wie der Titel schon sagt: „Erfahrungen, Meinungen und Ansichten“ – und zwar meine – die ich gerne mit Euch teilen möchte und über die wir hoffentlich im Laufe der Zeit diskutieren werden.

Ich habe lange überlegt, mit welchem Thema ich meinen Blog über das Vater werden und Vater sein anfange. Dabei liegt es doch eigentlich auf der Hand. Vater werden bzw. sein fängt mit dem schwanger werden an. Doch was, wenn es nicht sofort mit der Schwangerschaft klappt?

Für ein Paar mit Kinderwunsch, ist es eine schwierige Zeit wenn der gewünschte Nachwuchs auf sich warten lässt. Ich weiß wovon ich rede bzw. schreibe, denn auch bei uns hat das erste Kind eine ganze Weile auf sich warten lassen. Frauen reagieren, glaube ich, empfindlicher auf das Thema. Ich habe mir zwar auch immer gedacht, dass es jetzt bald mal klappen könnte. Meine Frau hat das Thema aber richtig mitgenommen – das Schlimmste war jedoch, dass wir nicht wussten woran es lag.

Hier liegt oft das Problem – die Forschung nach der Ursache. Wenn man weiß warum etwas nicht klappt, kann man es ändern: lösungsorientierte Ursachenforschung.