Wieviel Sex braucht Deine Beziehung?

Alle 30 Sekunden denkst Du als Mann an Sex und vielleicht gehörst Du zu den 30 % der Männer, die gerne mehr Sex hätten.

Es ist doch komisch. Über kaum ein Thema wird so oft und viel geredet, wie über Sex und dennoch gibt es so viele Missverständnisse.

Woran liegt das?

Vielleicht daran, dass wir mit den falschen Leuten über Sex reden…

Mal eine Frage: Mit wem redest Du über Sex? Mit Deiner Partnerin oder doch eher mit Deinem besten Freund?

Und was besprecht Ihr?

Sind es Tipps und Ratschläge, die Ihr austauscht? Oder geht es viel mehr darum, wie oft ihr Sex habt?

Sex ist eines der Top Streitthemen unter Paaren. Und damit nicht genug. Es ist außerdem ein häufiger Grund, warum Beziehungen und Ehen in die Brüche gehen.


Wie schaffen wir es Kinder und unsere Beziehung zu kombinieren?

Lerne wie Du Eure Beziehung frisch hältst so dass ich weiterhin auch ein Paar und nicht nur Eltern seid.


Streit- und Gesprächsthema ist dabei häufig die Quantität. Wenn das so ein heißes Eisen ist, dann lass uns doch mal schauen wie oft Sex stattfinden sollte.

Linktipp: 3 Zutaten für eine erfolgreiche Ehe

Wie oft Ihr Sex habt, ist gar nicht ausschlaggebend für ein erfülltes Sexleben

Wenn man die meisten Menschen fragt, wie ein erfülltes Sexleben aussieht, reden die meisten über die Häufigkeit. Dabei ist das ein recht subjektives und oftmals falsches Bild.

Studien haben herausgefunden, dass es gar nicht ausschlaggebend ist, wie oft Du Sex hast.

Einmal pro Woche, das ist die magische Grenze. Alles darunter führt zu Frust. Alles darüber macht Dich aber auch nicht zufriedener mit Deinem Sexleben.

Viel wichtiger als die Quantität ist die Qualität. Denn viel schlechter Sex macht auch nicht glücklich.

Was macht guten Sex aus?

Wenn wir schon über Missverständnisse sprechen, lass uns doch gleich mal zu einem weiteren, großen Missverständnis kommen, wenn es um Sex geht. Nämlich, was guten Sex ausmacht.

Dass guter Sex für Männer und Frauen an unterschiedlichen Aspekten festgemacht wird, ist glaube ich unstrittig. Doch was macht guten Sex für eine Frau aus und was für einen Mann?

Linktipp: Dank dieser Angewohnheit kannst Du Dir alle anderen Beziehungstipps sparen.

Wie guter Sex für eine Frau sein muss

Damit Sex für Frauen gut ist (ich habe das gründlich recherchiert, weil ich ja keine Frau bin – Ergänzungen sind immer willkommen…), muss viel Gefühl rein. Frauen wollen verführt werden. Dazu gehört auch ein hingebungsvolles Vorspiel. Frauen finden es toll, wenn sie mit ihrem Partner verschmelzen. Es werden tiefe Blicke ausgetauscht und das Liebesspiel steigert sich ekstatisch. Gefühlsintensiv muss es sein auf der körperlichen, wie emotionalen Ebene.

Wie guter Sex für einen Mann sein muss

Und hier kommen einige Überraschungen. Wahrscheinlich nicht für Dich als Mann, sondern eher für die mitlesenden Frauen, die jetzt Details zu Stellungen erwarten.

Aber die neuesten Studien (und auch eigene Erfahrungen) sagen, dass es uns Männern am meisten anmacht, wenn es der Frau richtig Spaß macht.

Höre ich da gerade einige Vorurteile vom egoistischen Mann brechen?

Gut, es hat wohl immer noch etwas mit unserem Ego zu tun, dass es uns scharf macht zu sehen, dass das was wir da anstellen, gut ankommt. Wir können uns aber auch ganz gut das Zepter aus der Hand nehmen lassen. Denn eine weitere Sache, die guten Sex für uns Männer ausmacht ist, wenn die Frau das Kommando übernimmt und den Takt vorgibt.

wie oft sex ist gar nicht die richtige Frage

Aber was, wenn ich häufiger will als sie?

Wir haben jetzt geklärt, dass die Menge kein Aspekt für ein erfülltes Sexleben ist und was guten Sex für Dich und Deine Partnerin ausmacht.

Doch was kannst Du machen, wenn Ihr dennoch unterschiedliche Bedürfnisse habt, was die Häufigkeit anbelangt?

Zunächst einmal kannst Du beruhigt sein, dass Du damit nicht alleine da stehst. Es gibt dafür sogar einen Namen: Sexout.

Der Grund ist häufig die Überlastung im Beruf oder im Haushalt. Wenn Kinder in eine Beziehung treten dann passiert es oft, dass zumindest einer von Euch komplett die Lust verliert.

Mehr Gleichberechtigung für zu mehr Sex in der Ehe

Untersuchen haben ergeben, dass eine Ungleichberechtigung in der Beziehung zu Lustlosigkeit führt. Anders lässt es sich wohl kaum erkennen, dass Paare, die den häufigsten und besten Sex haben, sich Hausarbeit und Kindererziehung gleichermaßen aufteilen.

In der Studie wird das so erklärt, dass sich Männer und Frauen besser in die jeweilige Rolle des anderen hinein fühlen können, weil beide das Leben des anderen genau kennen und nachvollziehen können.

Der Unterschied, den Du kennen solltest

Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen Mann und Frau, wenn es um Sex geht. Während wir prima bei Sex abschalten können und durch Sex den Kopf freibekommen, ist das bei Frauen komplett umgekehrt. Sie müssen entspannt sein und einen freien Kopf haben, um Lust auf Sex zu bekommen.

Deshalb hat Deine Frau nach einem stressigen Tag vielleicht seltener Lust als Du.

wie oft sex ist oft eine frage die Mann und frau unterschiedlich beantworten

Was Du tun kannst

Dieses Wissen hilft Dir, die Situation Deiner Frau besser zu verstehen und sich in Ihre Situation hineinzuversetzen. Wenn Du spürst, dass Sie angespannt oder gestresst ist, komm ihr nicht direkt mit Annäherungsversuchen. Stattdessen, mach etwas, dass Sie auf andere Gedanken bringt. Habt eine angeregte Unterhaltung. Gib Ihr die Möglichkeit bei Dir den Stress Ihres Tages abzuladen und sich dadurch zu entspannen.

Dann steigert sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie ebenfalls Lust bekommt.

Damit Euer Sexleben aber nicht unter einem stressigen Familienleben leidet, helfen auch feste Verabredungen. Es hat sich auch bei uns als probates Mittel für ein erfülltes Sexleben erwiesen, sich feste Termine in der Woche für Sex zu setzen. Klar, romantisch und spontan ist anders. Aber geplanter Sex ist immer noch besser als gar kein Sex.

Und jetzt?

Ob Dein Sexleben gut oder schlecht ist, hängt nicht von der Häufigkeit ab. Einmal pro Woche ist ein gutes Ziel für die meisten Paare.

Sprecht offen darüber, was Euch beim Sex gefällt und sorgt so dafür, dass die Qualität passt.

Wenn Deine Frau aber partout keine Lust hast, spiel nicht die beleidigte Leberwurst, sondern verstehe, was dahinter steckt. Ist sie gestresst, hat sie andere Sorgen oder macht sie sich Gedanken? Wenn Du verstehst, dass Frauen entspannt sein müssen, um Lust auf Sex zu haben, gibt es Dir einen anderen Blick auf das Lustempfinden Deiner Frau. Hilf Ihr sich zu entspannen oder nehmt Euch einfach vor einmal pro Woche Sex zu haben und sucht Euch einen festen Termin aus.

Kennst Du jemanden, bei dem zu wenig Sex in der Beziehung ein echtes Problem ist? Dann teile diesen Artikel mit ihm.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    3 2 Stimmen
    Artikel Bewertung
    1 Kommentar
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare

    […] Wieviel Sex braucht Deine Beziehung?, fragt Andreas. […]