5 Zutaten für ein noch harmonischeres Familienleben.

Ich muss Dir von unserem letzten Wochenende erzählen.

Die letzten Wochen waren stressig, ich war viel unterwegs und endlich hatten wir mal wieder ein Wochenende für uns. Es stand nichts großes auf dem Programm und wir haben einfach so ins Wochenende gelebt. Getan was wir wollten und uns einfach nur gefreut, dass wir bei einandern sind.

Wir haben richtig gefühlt wie uns das gut tut. Meiner Frau, mir und besonders auch den Kindern.

Ich dachte bei mir: “So schön harmonisch, sollte unser Familienleben immer sein.“

Aus diesem Wunsch heraus ist in mir die Frage aufgekommen: Was ist eigentlich wichtig für ein harmonisches Familienleben?

Würdest Du mir zustimmen wenn ich sage, dass eine gute Beziehung zu Deinen Kindern und zu Deiner Frau der Schlüssel zu einem harmonischen Familienleben sind?

Gute Beziehung also. Klingt doch ganz einfach und logisch.

Beziehungen zu anderen Menschen sind für uns das wichtigste. Ohne gute, intakte Beziehungen ist unser Leben nur halb so viel wert. Klar, dass diese auch die Basis für ein gutes Familienleben sind.


Wie schaffen wir es Kinder und unsere Beziehung zu kombinieren?

Lerne wie Du Eure Beziehung frisch hältst so dass ich weiterhin auch ein Paar und nicht nur Eltern seid.



Wie baue ich eine starke Beziehung zu meinem Kind auf?

Lerne die 3 Grundpfeiler einer starken Vater-Kind Beziehung kennen, so dass Du eine dauerhaft starke Beziehung zu Deinem Kind aufbaust.


Doch was macht eine gute Beziehung aus? Was muss ich tun damit ich eine gute Beziehung mit meiner Frau und meinen Kindern führen kann?

5 Zutaten für eine gute Beziehung

Eine gute Beziehung steht auf wenigen Grundpfeilern. Wenn Du Deine Beziehungen verbessern oder sie einfach nur aktiver gestalten möchtest, achte auf die folgenden 5 Dinge:

  1. Zuhören – hast Du Dich schon einmal mit jemandem unterhalten, der zwischendurch immer auf sein Handy, seine Uhr und in der Gegend herum geschaut hat? Kein schönes Gefühl oder? Schenke Deiner Familie Deine volle Aufmerksamkeit. Stelle Fragen zu dem, was Deine Frau oder Deine Kinder gesagt haben um ihnen zu signalisieren, dass Du zuhörst und nicht bloß hinhörst.
  2. Wertschätzung – nichts verleiht mehr Selbstvertrauen als zu wissen, dass eine andere Person uns gut findet. Dieses gute Gefühl weiß nicht nur Deine Frau zu schätzen, auch Deine Kinder sind bereits in einem sehr frühen Alter sensibel für dieses Gefühl. Lass die Menschen in Deinem Umfeld daher regelmäßig wissen, dass sie wichtig für Dich sind und dass Du gut findest was sie tun. Lass Deine Familie wissen, dass Du sie liebst, lobe Deine Kinder und danke Deiner Frau, das sie das ist was sie ist.
  3. Gleichberechtigungder kleinste Zirkus braucht einen Direktor aber keinen Diktator. Niemand mag es bevormundet oder herum gebosst zu werden. In einer guten Beziehung begegnet man sich auf Augenhöhe. Das gilt auch für Deine Familie. Klar, Kinder brauchen Grenzen, diese kannst Du autoritär oder kooperativ umsetzen. Deine Frau ist Deine Partnerin im Leben – behandele sie auch als solche. Trefft in der Familie Entscheidungen gemeinsam, bitte Deine Kinder um Ideen, Meinungen und Feedback. Lass sie teilhaben anstatt alles vorzugeben.
  4. Verstanden werden – das geht einen Schritt weiter als das Zuhören und bedeutet nicht nur zuzuhören, sondern sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen – seine Situation wirklich zu verstehen. Das ist oftmals nicht ganz leicht, denn meist sind wir zu sehr damit beschäftigt nachzudenken was wir antworten oder wie wir auf die Situation reagieren, dass wir gar nicht darüber nachdenken warum der andere gerade dies oder das tut. Wenn Deine Kinder das nächste Mal quengeln oder Deine Frau meckert, nimm Dir die Zeit und versetze Dich in ihre Lage und versuche herauszufinden, warum sie das tun.
  5. Sicherheit fühlen – sich sicher fühlen ist einer der Urinstinkte von uns Menschen. Genauso wie wir an einem sicheren Ort leben möchten, fühlen wir uns automatisch zu Personen und Beziehungen hingezogen, in denen wir uns sicher fühlen können. Sicherheit hat in diesem Sinne zwei Ebenen. Einmal die körperliche Sicherheit. Das ist gerade bei Kindern wichtig. Sie müssen wissen, dass ihnen in Deiner Nähe nichts passieren kann. Wenn ein Gewitter heraufzieht, kommen die Kinder immer zu mir. Ich nehme sie in den Arm und sage Ihnen dann, dass wir in Sicherheit sind und nichts passieren wird. Die zweite Ebene ist die emotionale Sicherheit. Dein Gegenüber muss wissen woran er oder sie bei Dir ist. Wenn Du Deiner Frau regelmäßig sagst dass Du sie liebst weiß sie damit wie Du zu ihr stehst. Sie weiß, dass Du bei Ihr bleibst. Für Deine Kinder ist es in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass es zwischen Dir und Deiner Frau harmonisch zugeht und sie wissen, dass zwischen Mama und Papa alles OK ist.

Das sind sie, die 5 Zutaten für eine gute Beziehung zu Deiner Familie und ein harmonische Familienleben.

Gute Beziehungen, so komplex es auch von aussen erscheinen mag, müssen nicht kompliziert sein. Wenn Du auf diese 5 Zutaten in Zukunft etwas stärker achten wirst, werden sich die Beziehungen zu Deinen Mitmenschen verbessern.

Das Schöne ist, dass diese Dinge für jede Beziehung gelten. Du kannst sie also bei Deinen Kindern, bei Deiner Frau, mit Kunden, Arbeitskollegen, Chefs, Nachbarn, Deinen Freunden, usw. anwenden.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren, ein tolles, harmonisches Familienleben und jede Menge tolle Beziehungen.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    3 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare
    Gast
    7 Jahre zuvor

    Ich denke auch, dass Zuhören und die gegenseitige Wertschätzung das A und O sind. Oftmals sind es auch nur kleine Gesten und Momente, welche man nicht mal bewusst wahr nimmt, in denen es wichtig ist seinem/seiner Gegenüber entsprechende Aufmerksamkeit zu geben.

    Schließlich will man selbst ja auch den nötigen Respekt und entsprechend Wertschätzung erfahren.

    LG
    Tino

    Gast
    7 Jahre zuvor

    Mir ist es schon mehr als einmal passiert, dass jemand, während ich geredet habe, auf sein Handy geschaut hat. Viel erschreckender fand ich, dass ich mich tatsächlich auch dabei erwischt habe.

    Und das verstanden werden, dass sich in den anderen Hinein zu versetzen, ich denke, das geht oftmals im Trott von Beziehungen verloren, dabei wäre es so wichtig.

    LG
    Daggi

    […] Andreas kennt 5 Zutaten für ein noch harmonischeres Familienleben […]

    3
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x