Papa-Zeit muss nichts “Großes” sein

Kurz & Knapp Beziehung zu Deinem Kind
von Andreas

Väter wollen aktiver sein und mehr Zeit mit Ihren Kindern verbringen. Psychotherapeut Peter Ballnik empfiehlt eine Stunde täglich in der Woche und 4 Stunden/Tag am Wochenende.

Das Papa-Zeiten dabei kein Event sein müssen, sondern es viel wichtiger ist dass Väter als anwesend erlebt werden sollen hat auch Nigel Marsh erlebt. In seinem sehr pointierten, 10-minütigem, Vortrag für TED Talks zum Thema Work-Life-Balance bringt er auf den Punkt, dass es die kleinen Dinge sind, die unsere Kinder glücklich macht.

 

(Via (Eltern.t-online.de))

 

Folgst Du mir schon per e-Mail?

Schließe Dich 5.516 anderen Vätern an und folge meinem Newsletter.
Dort erfährst Du, was es wissenswertes für uns Väter im Netz gibt.
Ich checke für Dich über 100 Blogs und Webseiten und liefere Dir die interessantesten Artikel als E-Mail. 

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    2 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare
    Gast
    Ronald
    12 Jahre zuvor

    Wie bei so vielem, zählt (meiner Meinung nach) hier auch die Qualität und nicht die Quantität.
    Wobei das manchmal schon ein wenig Kampf ist nach einem Arbeitstag erst mal alles liegen zu lassen 🙂

    2
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx