Work-Familie Balance

[08] Hast Du auch nie „genug“ Zeit?

Wenn Du auch manchmal das Gefühl hast, nicht genug Zeit für alles zu haben, dann ist diese Podcast-Folge genau richtig für Dich.

In dieser Folge erfährst Du, wie Du mit der Hilfe von zwei kleinen Listen bewusster mit Deiner Zeit umgehst und somit mehr davon hast.

Endlich wieder neue Podcast-Folgen. Ich weiß, Du hast lange warten müssen und es tut mir leid.

Jetzt gibt es wieder regelmäßig neue Folgen – versprochen. Damit sich das Warten gelohnt hat, habe ich einiges neu gemacht für die neue Staffel.

Da wäre zum einen das Intro. Ich finde es ganz cool, wie findest Du es? Poste mir gerne Deine Meinung als Kommentar.

Die zweite Neuerung ist das Hilfsmittel, dass ich jetzt in jeder neuen Podcast-Folge vorstelle. Von nun an werde ich in jeder Podcast-Folge ein kleines Helferlein vorstellen, dass inhaltlich zur Podcast-Folge passt.

Empfehlung dieser Folge

In dieser Woche ist meine Empfehlung der Woche das Buch von Tim Verriss Die 4-Stunden Woche.

Ich habe dieses Buch schon 3–4 x gelesen und sogar schon eine Rezension darüber geschrieben


Wie bekomme ich Familie & Karriere unter einen Hut?

Lerne wie Du Familie und Job kombinierst, ohne einen der beiden Bereiche zu vernachlässigen. 


Hast Du auch zu wenig Zeit?

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Thema.
Das Problem, dass wir irgendwie immer zu wenig Zeit haben ist, dass wir unsere private Zeit nicht gut genug vor Störungen bewahren. Dadurch lassen wir uns immer wieder davon abbringen unsere Zeit bewusst zu erleben und zu genießen.

In Folge dessen, fehlt uns Zeit.

Doch was tun?

Da wäre als erstes mal das Thema mit den Prioritäten. Damit Deine private Zeit, also auch die Zeit mit Deiner Familie, eine Chance hat, darfst Du Deine Prioritäten überdenken. Hat Deine Freizeit die gleiche Priorität wie Dein Zeit im Büro?

Und sei bitte ehrlich zu Dir selbst – ich muss gestehen, bei mir war es oft nicht so.

Genau dass ist der Schlüssel zum Erfolg. Sobald Du anfängst Deine privaten Termine so zu behandeln, wie Deine beruflichen Termine wirst Du feststellen, dass Du auf einmal viel mehr Zeit hast.

„Was geplant wird, wird gemacht“

Ein guter, erster Schritt. Es darf aber noch etwas mehr sein.

Ich gebe zu, ich bin schwach. Um solche Vorsätze durchzuziehen brauche ich etwas mehr Aktion. Ich bin ein Listen-Fan und daher habe ich mir auch für mein Vorhaben, mehr Zeit zu haben, Listen gemacht.

Zwei Listen um genau zu sein. Eine Liste mit all den Dingen die ich tue. Und eine Liste, mindestens genau so wichtig, mit den Dingen die ich nicht tue. Hier meine beiden Listen:

Meine Do-Liste

  1. Pünktlich Feierabend machen
  2. Gemeinsames Abendessen
  3. Spielstunde mit den Kindern
  4. Mit den Kindern über den Tag sprechen
  5. Gemeinsames Zähne putzen
  6. Geschichten vorlesen
  7. Kinder ins Bett bringen und in den Schlaf kraulen
  8. Gespräche mit der Frau (auch mal nicht über die Kinder)

Meine Don´t Liste

  1. Überstunden machen
  2. Ablenken lassen
  3. Telefonate annehmen
  4. Kein Facebook, Twitter, Whats App bevor Du nicht mit den Kindern gespielt hast und mit der Frau gesprochen hast
  5. Kein TV nebenbei – bevor die wichtigsten To Do´s erledigt sind

Wir wissen es alle schon lange, die Work-Life-Balance ist quatsch. Es geht um das Zusammenspiel von Familienleben und Privatleben. Das sogenannte Work-Life-Blending funktioniert aber auch nur dann, wenn Du beiden Bereichen ihren Raum gibst.

Daher mein Tipp noch einmal. Gehe bewusster mit Deiner Freizeit um, dann hast Du auch nicht mehr das Gefühl zu wenig Zeit zu haben.

Vielleicht können Dir ja meine Tipps etwas helfen und eine Do und Don´t Liste kann eine kleine Inspiration sein.

Podcast Updates während Du schläfst

Wenn Du meinen Podcast noch nicht regelmäßig automatisch bekommst, dann wird es jetzt aber höchste Zeit das zu ändern. Automatisch neue Folgen auf Dein Gerät geschickt zu bekommen verhindert, dass Du eine Folge verpasst.

Hierzu hast Du folgende Möglichkeiten:
Apple Nutzer?
Android Nutzer?
Nichts von beidem?

Weitersagen und bewerten

Das größte Kompliment, dass Du mir machen kannst ist eine Empfehlung an einen Freund, entweder persönlich oder online.

[Tweet „Kennst Du schon den 2-Stunden-Papa Podcast? http://papaonlinecom.wpengine.com/podcast/ #2SPP“]

Wenn Du die Zeit findest mir eine ehrliche Bewertung und Rezension auf iTunes zu schreiben, hilfst Du mir meinen Podcast bekannter zu machen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    2 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare
    Gast
    Sascha
    6 Jahre zuvor

    Habe mir gerade den Podcast angehört und wollte dir dazu ein paar Sachen sagen bzw. fragen.

    1. Wie viele Stunden Schlaf brauchst du?
    2. In der Theorie ganz schön

    Erst einmal Lob für deine Seite/Podcast, schaue mir die Seite jetzt seit paar Monaten an, daher die „Kritik“ einfach als Ergänzung zu dem Podcast auffassen :).

    Wie oben schon geschrieben, „In der Theorie ganz schön“. Klar ist es nicht schlecht wenn man(n) die ToDo und DontDo Liste hat und sich daran hält um alles wahrzunehmen und nicht nur so als Randschauplatz zu erleben. Ich denke für das Familienerlebnis und die Bindung zu den Familienmitgliedern fast unabdingbar. Aber trotzdem frage ich mich, wie man dies zeitlich hinbekommen soll. Wenn ich mich strikt an solche Listen halten würde, komme ich zur Frage „Wie viel schlaf brauchst du“. Wenn du einer von den Menschen bist die mit 4-5 Stunden Schlaf auskommst, dann wird das Prinzip gut hinhauen (und ich vermute, dass du zu der Gruppe gehörst, wenn du morgens Joggen gehst, die Seite Pflegst, Podcast machst und sonst ein normales Leben führst). Bist du einer wie ich, der unter 7 Stunden Schlaf zu nicht mehr viel zu gebrauchen ist, dann geht das Konzept leider nicht auf. Denn dann würde die Zeit die übrig bleibt nicht mehr dazu reichen die Sachen zu erledigen die man so in seinem Leben noch erledigen muss, was wieder zu Stress führt was wieder zu einem unausgeglichenen Familien Leben führen wird.

    Daher denke ich, wie so oft im Leben kommt es auf Kompromisse an. Klar ist Facebook/Twitter/Whatsapp und Co. ein Zeitklaumonster, aber ich denke es kommt darauf an, es wie bei allem nicht zu übertreiben. Daher finde ich es auch nicht so schlimm, mal beim Essen Mail nachzuschauen solange dies nicht jeden Abend ist und das ganze Stundenlang dauert.

    Denn ich muss für mich sagen, wenn ich dies nicht machen würde bzw. könnte, würde der Tag um so viel kürzer sein, der eh schon viel zu kurz ist :). Aber ich gebe dir vollkommen recht (auch wenn ich auf dem Papa Gebiet noch sehr frisch dabei bin), man(n) kann sich sein Leben erleichtern und „verbessern“ wenn man sich über diverse Sachen einfach Gedanken macht und sich mit der Thematik beschäftigt und für sich Abläufe definiert die alles etwas entspannter und familiärer machen.

    In diesem Sinne

    Gruß

    Sascha

    2
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx