Detektivarbeit für den Wohnzimmertisch – wir testen Puzzle X Crime 9+: das verlorene Feuer von Ravensburger

Fast-Pubertäts-Phase Equipment
von Andreas

Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, die Temperaturen sinken und Ihr wieder mehr Zeit drinnen verbringt, kommt die tolle Spielzeit wieder. 

Zeit, die Klassiker von Monopoly bis Kniffel wieder herauszuholen. Doch wie wäre es denn mal mit etwas Neuem? 

Etwa einem Krimi-Puzzle? 

Wenn Du den vorherigen Satz ein zweites Mal gelesen und jetzt ein gefühltes Fragezeichen auf der Stirn hast: mir ging es genauso. 

Ravensburger hat für diesen Herbst ein neues Konzept gelauncht – Puzzle X Crime – und wir haben es ausprobiert. [Werbung]

Puzzle X Crime – was Du Dir darunter vorstellen kannst. 

Die Ravensburger Puzzle X Crime Reihe ist ein Gesellschaftsspiel mit Event-Charakter. Die Idee dahinter ist einfach wie genial. 

Auf den ersten Blick ist es ein Puzzle mit 264 Teilen. Der Twist ist, dass jedes Puzzlestück eine Zahl auf der Rückseite hat. 

Warum? 

Habt Ihr das Bild gepuzzelt, geht es daran, mit detektivischem Scharfsinn die Szenerie zu untersuchen und die Hinweise – mithilfe der Zahlen auf der Rückseite zu untersuchen. Dazu aber gleich mehr.

Erst Puzzeln, dann Ermitteln 

Bevor der Rätselspaß losgehen kann, müsst Ihr das Bild erst puzzeln. 

Damit das etwas schneller geht, könnt Ihr im Team puzzeln. Dafür sind die Puzzleteile auf der Rückseite in zwei Farben aufgeteilt. 

So können die rechte und linke Motivhälfte unabhängig voneinander gepuzzelt werden. Das verdoppelt den Puzzlespaß und geht schneller. 

Wir haben das Puzzle X Crime 9+: Das verlorene Feuer getestet. Mit 264 Teilen ist das Puzzle auch für Puzzle Anfänger eine gut lösbare Aufgabe. 

Linktipp: Puzzle X Crime 9+: Das verlorene Feuer – bei Ravensburger

Wir waren nie sehr passionierte Puzzler aber die 30 Minuten, die wir für das Puzzle benötigten, haben uns sehr viel Spaß gemacht. Es wurde ein kleiner Wettbewerb darum, wer die effektivere Puzzlestrategie hat und wer als Erstes mit seiner Bildhälfte fertig wurde. 

Ich habe verloren.

Kombiniere, kombiniere – jetzt ist Eure Spürnase gefragt  

Als wir das Bild dann fertig gepuzzelt haben, ging es daran, den Fall zu lösen. Zunächst haben wir uns mit der Anleitung beschäftigt und den Fall gelesen. 

Es geht darum, den mysteriösen Diebstahl an einer Eisenbahnpassagierin  in einem fahrenden Zug aufzulösen.  

Was beim Lesen der Anleitung sehr theoretisch klang, hat unseren Spürsinn schnell angeheizt. Ich frage mich, warum auf diese Idee noch niemand vorher gekommen ist. Aber ich schweife ab. 

Wir haben uns nun also dem fertig gepuzzelten Motiv gewidmet und überlegt, was wir nun auf Hinweise untersuchen wollen. 

Mit einem mitgelieferten Saugnapf konnten wir Gegenstände oder Personen aus dem gepuzzelten Bild herausgelöst werden. Die Zahlen auf der Rückseite der Puzzleteile findest Du auf den Hinweiskarten wieder.  Die Hinweiskarten enthalten Informationen und Details zu den jeweiligen Gegenständen.

So könnt Ihr Schubladen und Schränke öffnen, unter Teppiche schauen, Gegenstände genauer unter die Lupe nehmen oder Personen befragen. 

Besonders spannend wird es, wenn verschiedene Bildelemente zur Lösung kombiniert werden müssen, und ihr etwa unter anderem den Zahlencode für einen verschlossenen Koffer finden müsst. 

Als Detektive müsst Ihr genau überlegen, welche Hinweise Ihr untersuchen wollt. Nicht jeder Hinweis ist – wie in einem Escape-Room auch zur Lösung des Rätsels nützlich.

Die Untersuchung der Hinweise kostet – wie im richtigen Leben – Zeit. Und je nach Gegenstand kann eine Untersuchung sehr schnell gehen oder auch mal länger dauern. 

Da Ihr für das Lösen des Falles eine bestimmte Zeit maximal zur Verfügung habt, solltet Ihr also genau überlegen. 

Habt Ihr das Zeug zum Freizeitdetektiv?  

Das Puzzle X Crime, das wir testen durften, ist für Kinder ab 9 Jahren geeignet und auch ein tolles Familienevent 

Der Fall ist aber dennoch ziemlich kniffelig denn es gilt drei Dinge zu ermitteln: 

  1. Wer war der oder die Täter/in 
  2. Wie war der Tathergang 
  3. Wo befindet sich die Beute 

Das alles solltet Ihr innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe ermitteln. 

Meine Tochter und ich haben zwar alle drei Lösungen gefunden, aber mehr Hinweise untersuchen müssen, als wir Zeit dafür hatten. 

Was uns richtig gut gefallen hat, war die Teamarbeit. 

Gemeinsam Theorien zu erstellen, zu überlegen, welche Hinweise wir zur Überprüfung unserer Theorie untersuchen sollten und durchgehend neue Dinge zu entdecken, hat unglaublich viel Spaß gemacht. 

Und jetzt? 

Kommen wir zum Fazit unseres Puzzle x Crime-Nachmittags. 

Das Spiel ist eine tolle Sonntagnachmittag oder sogar Samstagabend Beschäftigung (Alternative zum Fernsehabend). 

Die Kombination aus Puzzle mit einem spannenden Kriminalfall, der sich interaktiv und als Familie lösen lässt, macht riesig Spaß. 

Der Schwierigkeitsgrad des Puzzles ist so gewählt, dass zu keiner Zeit Frustration entsteht oder es zu lange dauert. 

Die Idee, Hinweise hinter den Puzzleteilen zu verstecken, sodass Ihr richtig in den Tatort eintauchen könnt, finde ich super. Sie sorgt dafür, dass es auch nach mehreren Stunden nicht eintönig wird – (wir haben insgesamt etwas über 2 Stunden für Puzzle und Falllösung gebraucht).

Wichtig zu wissen ist, dass Ihr das Spiel nur einmal spielen könnt. Denn dann sind alle Umschläge geöffnet und Ihr kennt den Fall. 

Aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit hinterlässt das einen Beigeschmack und der Kaufpreis von 24,99 € ist auch nichts, dass Du einfach so für einmal ausgibst. 

Das Gute ist – die Spielbeschreibung enthält eine Anleitung zum „Zurücksetzen“ des Spiels. So kannst Du das Puzzle weiterverschenken. 

Wenn Ihr Euch auch mal als Hobbydetektive versuchen wollt, dann lohnt es sich (nicht nur dafür) meinen Newsletter zu abonnieren. Dort verlose ich am kommenden Samstag – 23. September – nämlich drei Puzzle X Crime Spiele plus eine spannende Überraschung. 

Als Papablogs haben wir zu dritt die Puzzle X Crime Reihe getestet. Schau auch gerne mal bei Mario und Kai rein und schau, ob sie den Täter die Täterin ermitteln konnten. 

Folgst Du mir schon per e-Mail?

Schließe Dich 5.516 anderen Vätern an und folge meinem Newsletter.
Dort erfährst Du, was es wissenswertes für uns Väter im Netz gibt.
Ich checke für Dich über 100 Blogs und Webseiten und liefere Dir die interessantesten Artikel als E-Mail. 

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Feedback
    Alle Kommentare
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx