Sylt mit Kindern – unser Reisebericht

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Urlaubszeit, schöne Zeit. Leider geht sie nur viel zu schnell vorbei. Heute ist mein erster Arbeitstag nach 2 Wochen Urlaub und die Realität hat mich zurück.

Von den vergangenen zwei Wochen haben wir 10 Tage auf, wie ich finde, Deutschlands schönster Nordseeinsel verbracht – Sylt. Wir haben auch schon vor den Kindern gerne an den deutschen Küsten geurlaubt und seit die Kinder da sind hat sich das irgendwie eingebürgert.

Wir waren schon auf Norderney, Juist, Borkum, Sylt und am Timmendorfer Strand. Das Angenehme an diesen Zielen ist, dass sie alle nur wenige Autostunden von zu Hause entfernt liegen und die Anreise auch mit kleinen Kindern gut machbar ist.

Dieses Jahr hat es uns nach 3 Jahren mal wieder nach Sylt verschlagen und wir waren – wieder einmal – begeistert.

Vorbereitung

In diesem Jahr wollten wir möglichst wenig Stress mit dem Beladen des Autos machen und haben im Vorfeld geprüft, wo wir Laderaum einsparen konnten. Wir haben uns entschieden, unseren eigenen Fahrradanhänger nicht mitzunehmen sondern vor Ort alles komplett zu mieten. Das kam im Endeffekt sogar günstiger, als beispielsweise mein Fahrrad samt Anhänger per Paketdienst hoch zu schicken.

Wir haben bei der Anmietung darauf geachtet, dass sich der Anhänger ohne Fahrrad nutzen lässt, so dass wir ihn auch als Kinderwagen für beide Kinder nutzen können und somit alles sperrige wie Kinderwagen & Co. zu Hause lassen können.

Anreise

Eine 5-6 stündige Autofahrt mit Kindern, die gerade gar keine Lust aufs Auto fahren haben, kann ein unschöner Auftakt in den Urlaub sein. Daher haben wir uns überlegt bereits gegen 5 Uhr morgens loszufahren.

Die Kinder haben abends, statt Ihrer normalen Pyjamas, etwas wärmere Sachen angezogen bekommen, damit wir sie morgens direkt aus dem Bett ins Auto packen können, ohne ihnen zusätzlich etwas anziehen zu müssen.

Der Plan ist zu unserer vollsten Zufriedenheit aufgegangen. Wir konnten gut die Hälfte der Strecke zurücklegen, während die Kinder geschlafen haben. Als sie dann wach waren, haben wir eine längere Frühstückspause am Rasthof gemacht. Dort konnten sie ausgiebig frühstücken und schon mal den ersten Bewegungsdrang ausleben. Deutsche Raststätten sind heute wirklich gut und super kinderfreundlich, ein dickes Lob.

Urlaubsort

Wir fahren seit vielen Jahren immer wieder nach Wenningstedt auf Sylt und mieten dort eine Ferienwohnung. Für uns hat sich dieser Ort als der ideale Platz auf der Insel herauskristallisiert. Kampen ist uns zu High-Society und unbezahlbar – Westerland zu städtisch. Wenningstedt hingegen ist herrlich dörflich, bezahlbar, hat einen schönen Strand an der Westküste Sylts und liegt wunderbar zentral, so dass alles andere auf der Insel schnell und einfach zu erreichen ist.

Kinderfreundlich und gar nicht so teuer

Viele assoziieren mit Sylt eine Insel, auf der sich die Reichen und Schönen tummeln. Stimmt, ist es auch – jedoch passiert das nicht auf der ganzen Insel. Kampen ist der Ort für all jene, die sich sehen lassen wollen. Wem das zu doof ist, der bleibt dort weg.

Der vermeintliche Anspruch der Insel, besonders chic zu sein hat einen tollen Nebeneffekt. Die Insel ist überdurchschnittlich sauber und vieles, was auf anderen Inseln zusätzlich kostet, ist dort kostenfrei (super-saubere Toiletten am Strand und in den Orten, tolle Spielplätz mit Trampolinen, etc.).

Generell ist alles auf Sylt sehr kinderfreundlich. Es gibt schöne Spielplätze, mit weit mehr als der 0815 Ausstattung, an jeder Ecke. Fast in allen Restaurants, in denen wir waren, gab es Wickelplätze und das Personal ist sehr kinderlieb. Es gab überall etwas zu malen oder zu spielen für die Kinder, so dass wir in Ruhe essen konnten.

Was die Preise anbelangt ist Sylt nicht teurer als irgendeine andere Insel der Nordsee. Man hat auf Sylt schon die Möglichkeit sehr viel mehr Geld auszugeben als beispielsweise auf Norderney – wenn man das jedoch nicht will, muss man es nicht. Ich finde sogar, dass Sylt eine größere Bandbreite an Restaurants bietet und wir richtig günstig essen konnten.

Tipps für Sylt

Wir waren mit den Kindern 10 Tage lang auf Sylt und haben uns nicht einen Tag gelangweilt.

Bei tollem Wetter gibt es nichts besseres als den Strand zu genießen. Hier ist die Nordsee einfach nicht zu schlagen. Bei schönen Sonnenwetter ist es an der See nie zu heiß. Während unseres Urlaubes hatten wir den heißesten Tag im Jahr. Aus der Heimat hörten wir die Leute ächzen und jammern, wie unerträglich die Luft und die Hitze wäre. An der See war es einfach nur schön. Warm, ein laues Lüftchen wehte über den Strand und wir haben nicht einmal sonderlich geschwitzt – toll.

Aber auch wenn das Wetter nicht strandfähig war oder wir einfach etwas aktiver sein wollten, gab es reichlich zu tun. Wir haben, z. B. viele Touren mit dem Fahrrad gemacht.

Das Highlight für unseren Kleinen war die Piratenfahrt, die zweimal pro Woche vom Lister Hafen startet (vorherige Reservierung unbedingt angeraten – mehr Infos hier).

Bildrechte – Adler-Reederei

Was leider nicht geklappt hat war die Leuchtturmbesichtigung in Hörnum. Kinder dürfen erst ab einem Alter von 8 Jahren mit auf den Leuchtturm. Da das ansässige Standesamt den Leuchtturm für Trauungen nutzt, ist es zudem ratsam vorher zu prüfen ob am Tag Eures Besuches eine Trauung dort stattfindet – dann kann man nämlich nicht auf den Leuchtturm, wie wir feststellen mussten.

Ist das Wetter mal richtig schlecht, lässt sich die Zeit entweder in der Sylter Welle, das Hallen- und Spaßbad in Westerland, oder im Sylter Aquarium verbringen. Wir hatten letzteres gemacht. Hier konnten die Kinder verschiedene heimische und exotische Fische und andere Meeresbewohner bestaunen. Die Preise sind hier jedoch so gesalzen wie das Wasser in dem die Fische schwimmen. Trotzdem, die Kinder fanden es toll.

amazon wunschliste

 

Zu meinen Tipps muss ich noch zwei Restaurants hinzufügen. Zum einen die Sansibar – die wohl kultigste Strandbar. Hier gibt es wirklich tolles Essen bei chilliger Atmosphäre. Für die Kinder haben die Betreiber einen großen Spielplatz mit Bobbycar-Rampe und Fußballkäfig gebaut. Wir hatten einen Tisch direkt am Spielplatz und konnten so Kinderaufsicht und Schlemmen wunderbar kombinieren. Spielt dann noch das Wetter mit, kannst Du dich hier stundenlang aufhalten. Wenn Du mit den Kindern essen gehen willst ist das Aldende in Tinnum ebenfallst sehr zu empfehlen. Neben einer breiten Speisekarte bietet das Restaurant einen tollen Kinderbereich mit Piratenboot im Restaurant und einen sehr großzügigem Außenspielplatz.

Wie Du siehst, gerate ich schnell ins schwärmen, wenn ich über Sylt schreibe. Wir haben dort 10 tolle Tage verbracht und unseren gemeinsamen Urlaub sehr genossen. Es ist höchst wahrscheinlich, dass es uns im nächsten Jahr wieder an die Nordsee zieht.

Was machst Du diesen Sommer oder hast Du Deinen Sommerurlaub mit den Kids schon hinter Dir? Ich freue mich über Deine Erlebnisse in den Kommentaren. Auch wenn wir Sylt toll fanden, sind wir für die Urlaubsplanung im kommenden Jahr noch flexibel.

[mc4wp_form id=“5546″]


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    26 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare

    […] von anderen Bloggern mit Kindern: papa online Milch & Mehr Mini & Mami fräulein Ordnung Mini and […]

    Gast
    Katja
    1 Jahr zuvor

    Hallo, Toller Reisebericht! Könnten sie mir evtl einen link zu ihrer Ferienwohnung schicken? Das wär super 🙂
    Lg

    Gast
    Jasmin
    3 Jahre zuvor

    Hallo, leider sind 4 Fahrräder unter 300 Euro für 2 Wochen nicht zu haben. Wo habt ihr gemietet?
    Danke

    Gast
    Ole
    3 Jahre zuvor

    Vielen Dank für den tollen Blog-Beitrag. Als Papa kann ich nur bestätigen, das lange Autofahrten mit Kids eine Strapaze sein können. Zum Glück gibt es aber auch von einigen Orten in Deutschland, die weiter weg sind, Direktflüge. Ab März sogar mit der Eurowings ab Köln 🙂 und auch garnicht so teuer…
    Das ist dann mit Kindern eigentlich recht easy – Alternativ kann man natürlich auch mit der Bahn fahrn.
    Ferienwohnungen sind auch nicht teurer als ein Wochenende in Holland oder in CenterParks – einfach mal die gängigen Anbieter checken und Verfügbarkeiten und Preise checken

    Gast
    Niels Nölting
    5 Jahre zuvor

    Hallo Andreas,

    super Bericht über unsere Lieblingsinsel . Obwohl wir schon zigmal…. auf Sylt waren, ist unser jetzige Urlaub ( in 10-Tagen für 10-Tage ) eine Premiere . Sonst immer zu dritt ( meine Frau unser Hund und ich ) nun zu viert mit unserer Tochter ( 3 1/2 Jahre ) . Dies wird natürlich eine ganz neue Sylt-Erfahrung für uns werden .
    Leider haben wir kurzfristig nichts passendes in Wenningstedt gefunden , wir haben nun ein kleines Häuschen in Tinnum gefunden und hoffe das wir dort als Familie auch gut aufgehoben sind .
    Was meinst Du ?
    Gruß aus dem Ruhrgebiet
    Niels

    Gast
    5 Jahre zuvor

    Ein gabz toller Bericht, der mir eine andere Sicht auf die Insel Sylt gegeben hat (ich war nämlich noch nie dort).
    Aber nun wird’s endlich mal Zeit dafür.
    Vielen Dank!

    Gast
    6 Jahre zuvor

    Super Bericht, vielen Dank!
    Wir waren diesen Sommer auch mit den Kindern auf Sylt. Lief alles ähnlich wie bei dir beschrieben allerdings hatten wir das große Pech, dass wir über 2 Stunden in Niebüll an der Verladerampe des Autozuges ausharren mussten. In der Hauptsaison fahren die Autozüge zwar halbstündlich, dennoch war der Ansturm schon morgens um 9:30 so groß, dass wir erst bei der vierten oder fünften Runde mit auf den Zug kamen.
    Nächstes mal vielleicht mal die Fähre ausprobieren. Hat da jemand Erfahrungen?

    LG
    Bibi

    Gast
    Mit dem Abhänger unterwegs
    6 Jahre zuvor

    Super Bericht, danke! Schade, dass ich ihn nicht gelesen, als ich unseren Sylt Urlaub geplant habe. Genau für diesen Urlaub hatte ich vor vielen Jahren den Burley D’Lite und war sehr zufrieden mit dem Anhänger. Es gibt/gab zusätzlich einen Bügel als Schubstange und ein Vorderrad um den Anhänger als Wagen benutzen zu können. Das Teil ist Geländetauglich, war sogar im Watt.
    Ahoi 😉

    Gast
    Jarka
    7 Jahre zuvor

    Hallo Andreas,
    ich bin begeistert über deinen Bericht.
    Ich bin Mama von 3 J Zwillingsjungs und möchte gerne in Herbstferien; letzte Woche im Oktober, möchte ich gerne an die Nordsee ….
    Sylt war schon mein Wunsch und ich wollte Dich fragen ob es ok ist alleine mit dem Zwillingen auf Sylt ?
    Mein Mann kann leider nicht 🙁
    M.f.G:
    Janka aus BW

    Gast
    7 Jahre zuvor

    Hey 🙂 Vielen Dank für diese tollen Tipps. Ich habe jetzt gerade einen Last-Minute Urlaub für meine Familie gebucht und freue mich wahnsnnig auf ein paar schöne tage mit meinen Kids.
    Ganz liebe Grüße

    Gast
    7 Jahre zuvor

    Vielen Dank für den sympathischen und informativen Reisebericht. Wir (das sind meine Frau, unsere beiden Jungs und ich) überlegen schon eine Weile, ob wir mal einen Kurzurlaub auf Sylt machen sollen. Bisher sind wir immer nach Borkum und Juist gefahren. Kann man vor Ort eigentlich auch einen Bollerwagen (siehe Link oben) ausleihen, um damit Ausflüge zu machen? Wir möchten unseren Bollerwagen aus Platzgründen ungern mit auf Reisen nehmen, wollen aber gleichzeitig nicht darauf verzichten.
    VG, Hendrik M.

    Gast
    7 Jahre zuvor
    Antworte  Andreas

    Hallo Andreas,
    danke für die schnelle Antwort! VG aus Bonn, Hendrik

    Gast
    Monja
    8 Jahre zuvor

    Hallo und vielen Dank für deinen tollen Reisebericht. Da bekommt man tatsächlich wieder richtig Lust auf Urlaub. Ich bin auf deinen Reisebericht bei meiner Suche nach familienfreundlichen Unterbringungen auf Sylt gestoßen. Da wir im kommenden Jahr, 2014 mit unserer Tochter (dann 4 Jahre) und unserem Sohn (wird im Januar 2014 geboren – dann also etwa 8 Monate) fahren wollen, suchen wir eher eine schöne Ferienwohnung / ein schönes Ferienhaus als ein Hotel, um flexibel zu bleiben und uns und insbesondere den Kleinen auch in der Wohnung versorgen zu können. Verrätst du uns, wo ihr gewohnt habt? Ist es zu empfehlen? Falls ihr in einem Hotel gewohnt habt,kennst du schöne Ferienhäuser oder -wohnungen? Vielen Dank für deine tollen Tipps, die du hier schon gegeben hast und auch vielen Dank für alle weiteren 😉

    Viele Grüße,
    Monja

    Sommerurlaub auf Sylt – unser Reisebericht :Papa Online | Sylttraum
    8 Jahre zuvor

    […] mehr lesen: Sommerurlaub auf Sylt – unser Reisebericht apa Online […]

    […] In den ersten Jahren als die Kinder noch ganz klein waren hatten wir traumhafte Urlaube an der Nordsee. Der Morgen am Strand oder ein langer Spaziergang an frischer Seeluft macht die Kleinen müde und […]

    Gast
    10 Jahre zuvor

    Hey, das klingt ja echt entspannt. Wir waren dieses Jahr auch mal an der Nordsee, allerdings in Holland, da es mit Nachwuchs noch ein bißchen näher ist als die deutschen Nordseeinseln. Die Berichte kann man hier lesen: http://matteslife.blogspot.com/2011/06/kurzer-zwischenbericht-fur-die.html 
    Wenn ich mir Deinen Post so durchlese, überlege ich schon, ob wir nächstes Jahr nicht auch mal nach Sylt fahren. Vielen Dank für den Bericht.

    LG,
    Mattes

    Gast
    PapaOnline
    10 Jahre zuvor

    Holländische Küste haben wir noch gar nicht probiert, werde mir Deine Erfahrungen mal durchlesen.
    Sylt kann ich, gerade mit Kindern wärmstens empfehlen.

    Gast
    PapaOnline
    10 Jahre zuvor

    Holländische Küste haben wir noch gar nicht probiert, werde mir Deine Erfahrungen mal durchlesen.
    Sylt kann ich, gerade mit Kindern wärmstens empfehlen.

    Gast
    10 Jahre zuvor

    Hey, das klingt ja echt entspannt. Wir waren dieses Jahr auch mal an der Nordsee, allerdings in Holland, da es mit Nachwuchs noch ein bißchen näher ist als die deutschen Nordseeinseln. Die Berichte kann man hier lesen: http://matteslife.blogspot.com/2011/06/kurzer-zwischenbericht-fur-die.html 
    Wenn ich mir Deinen Post so durchlese, überlege ich schon, ob wir nächstes Jahr nicht auch mal nach Sylt fahren. Vielen Dank für den Bericht.

    LG,
    Mattes

    26
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x