Erstausstattung, Kinderausstattung und alles was Du sonst noch kaufen kannst

Der MyMuesli Müslibrei-Test: die Ergebnisse

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Vor einigen Wochen habe ich von den Jungs von MyMuesli einen Karton Müslibrei bekommen um ihn zu testen. Vielmehr, um ihn von meinen Kindern testen zu lassen – es ist schließlich ein Produkt, das auf die jüngere Zielgruppe schielt. Gesagt getan – doch was, wenn das Testpublikum nicht mitspielt? Ja, meine Kinder und das Essen. Wählerisch, mißtrauisch, eigensinnig. Und so stand ich nun da mit meinen 6 Dosen Müslibrei.

Feedback ist wichtig, gerade bei neuen Produkten und da ich die MyMuesli Jungs nicht im Regen stehen lassen wollte, habe ich kurzerhand eine Aktion ins Leben gerufen und die 5 verbleibenden Dosen unter den Lesern von Papa-Online verteilt, damit sie den Müslibrei testen (lassen) können. Es wollten so viele Leser mitmachen, dass schließlich das Los entscheiden sollte, wer an dem Test teilnimmt.

Die Meinungen

Das Ganze ist nun ca. 6 Wochen her und mittlerweile sind einige Ergebnisse eingetrudelt. Lustigerweise haben alle Tester auch eigene Blogs, weshalb ich nur Auszüge und Fazits der Produkttests hier veröffentlichen werde. Die vollständigen Meinungsberichte findest Du auf den ensprechenden Blogs.

Der MyMuesli-Müslibrei Testbericht von Leserin Petra:

Foto des MyMuesli MüslibreisWas mir beim Aufmachen der Dose eigentlich schon negativ aufgefallen ist, es ist alles viel zu klein stückig. Das Ganze kann man in meinen Augen eigentlich nicht Müsli nennen. Naja trägt auch die Bezeichnung Mueslibrei. Der Brei ist nach meiner Ansicht eigentlich schon ab 12 Monaten geeignet. 18 Monate ist wohl etwas übertrieben.

Beim ersten Anrühren habe ich mich genau an 60g gehalten. Der Brei ist dabei sehr flüssig geworden. So dass ich mehr als die doppelte Menge hernehmen musste. Da ich das Müsli bzw. die Milch immer vorher warm mache, war das dann auch kein Problem mehr. War dann schön dick zu löffeln.

Auch hat mein Sohn den Brei erstmals verweigert. Ich habe das ganze dann mit kernigen Haferflocken und Dinkelpops bzw. größern Obststücken aufgepeppt und es ging. Nach etwa 3-4 mal haben wir das dann pur ausprobiert. Sehr überzeugt war mein Sohn davon allerdings nicht. Mein aufgeppter war da eher der Renner!

Auch irreführend ist das es sich eigentlich um die Variante Apfel-Erdbeere handelt. Was haben dann darin bitte schön Aprikosen- und Pflaumenstücke sowie Sultaninnen zu suchen. Wobei man das bei den feinen Stücken auch nicht erkennt was was ist.

Ich persönlich würde mir diesen Brei 575g für den Preis von 7,90 Euro nicht kaufen. Einfach zu teuer. Die Verpackung dagegen überzeugt von der Handlichkeit und ist in der Aufbewahrung ein wahrer Vorteil.

Mein Fazit: Gute Idee aber ich mache mir da lieber den Brei selber mit frischen Zutaten.

Den ganzen Testbericht findest Du auf Petra´s Blog.

Manuela´s Müslibrei-Testbericht:

Mein erster Eindruck im Allgemeinen – Sehr gut

Verpackung/Design ~ 27 cm Hoch – 9 cm Ø ~ wiederverschließbarem Deckel ~ liebevolles Design – Erdbeeren & Himbeeren aufgedruckt (je nach Sorte) ~ alles Wichtige steht auch noch drauf ~ BIO Zeichen Zutaten – speziell entwickelt für Kinder ab 18 Monate KEINE künstlichen Aromastoffe Geschmacksverstärker zusätzlichen Zucker 48 % Haferflocken, Dinkelflocken, Puffreis, Sultaninen, 4 % Cranberries, 3,5 % Erdbeerstücke, Ahornflocken, 2,5 % Himbeerstücke, Apfeldicksaft und das Beste zum Schluß eine große Portion LIEBE Diese ganzen Zutaten sind fein, weich (Flocken), gut bekömmlich und haben die richtige Größe.

Leider finde ich nirgends eine ca. Angabe wieviel man vom mymuesli – MUESLIBREI nimmt also wird probiert.

Beim öffnen der Dose kommt ein leckerer Duft von Erdbeeren, Himbeeren und Haferflocken entgegen (ich glaub ich mache mir auch eine Schüssel mit). Ich nehme ca. 5 Löffel Mueslibrei + 200 ml lauwarme Milch – es kann auch Saft oder sogar Joghurt genommen werden, wie es die Kleinen mögen ich teste erstmal mir Milch. Stelle fest es wird sehr schnell ein zähflüssiger Brei wird, gebe noch etwas Milch dazu. Jetzt hat es die richtige Konsistenz für meinen Sohnemann.

MMMMMMMMMMMMMMMMM Mama” das waren seine Worte. Meine Große hat sich auch gleich eine Schüssel gemacht und sagte “voll lecker Mama” schmeckt gut. Was soll ich da noch sagen bzw. schreiben, Schüsseln sind leer.

Manuela´s Testbericht online.

Der Müslibrei-Testbericht von Markus:

Markus hat sich sogar die Mühe gemacht, die Nährwerte des Müslibreis mit denen der Wettbewerber zu vergleichen (Fleißsternchen *)

Das Müsli kommt in einer optisch sehr ansprechenden Verpackung daher, siehe Foto, erinnert allerdings nicht gleich auf den ersten Blick an Kindernahrung, sondern eher an eine Aufbewahrungsbox für Badmintonbälle.

Der Preis von 6,90€ / 575g (Apfel-Erdbeer) bzw. 7,90€ / 575g (Apfel-Banane und Erdbeer-Himbeer) positioniert den Brei in die Feinkostabteilung, zumal der Transport von 3,90€ (innerhalb von D) noch dazu kommt. Es sei denn man wohnt in Passau, denn dort hat mymuesli gerade das erste Ladengeschäft eröffnet, hier wird auch ein sogenannter Hotspot-Service angeboten, der es ermöglicht die Online gekauften Müsli im Ladengeschäft abzuholen.

Ob der Müsli-Brei von mymuesli wirklich für eine gesunde Ernährung geeignet ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ein Vergleich der Nährwertangaben mit ähnlichen Produkten von renommierten Kindernahrungsherstellern offenbart zumindest für mich als Laien keine großen Unterschiede. Somit stand dem wichtigsten Teil, “der Verkostung des Müslis” nicht mehr im Wege.

Meine Tochter hat die Verkostung des Müsli Breis sehr schnell mit dem Kommentar “Da sind ja Nüsse drin” beendet. Auch wenn nicht wirklich Nüsse drin sind, sind dennoch feste Bestandteile enthalten die vermutlich auch andere Kinder in diesem Alter nicht wirklich mögen. Mein Sohn hingegen hat Gefallen an dem Müsli Brei gefunden und seine gesamte Portion aufgegessen. Ich hatte den Eindruck es hat Ihm gut geschmeckt.

Fazit: Den Müsli Brei für Kinder werde ich selbst nicht bestellen, aber die Internetseite von mymuesli hat mich neugierig gemacht und ich werde mir mal mein eigenes Müsli zusammenstellen. Dies ist ja auch die eigentliche Stärke von mymuesli, denn dann kann jeder die Zutaten nutzen die man auch mag. Bei dem Brei ist die Auswahl der Zutaten bereits getroffen und in diesem Fall hat die Auswahl nicht meinem Geschmack entsprochen.
Der Testbericht von Markus.

Testfazit:

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass nicht nur meine Kinder wählerisch sind. Einigen “Testern” hat es sehr gut geschmeckt, andere haben sich verweigert.

Bei den Eltern kam das Produkt gut an, auch wenn es nichts ist, worauf sie schon lange gewartet hätten. Der Preis spielt eine große Rolle und mit 7-8 €/Dose zzgl. Versand wird es der MyMuesli Müslibrei wohl schwer haben einen festen Platz auf den Frühstückstischen einzunehmen.

Müslibrei-Vorrat gewinnen:

Für so schöne und ausführliche Testberichte, gab es natürlich auch etwas zu gewinnen. Unter allen Testberichten, verlosen wir einen Müslibrei-Vorrat dank der der Unterstützung von MyMuesli. Der Gewinner wurde mit Hilfe von Random.org ermitelt.

[mc4wp_form id=“5546″]


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    2 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare
    Gast
    Markus
    10 Jahre zuvor

    Sehr interessant auch mal die Meinungen der anderen Tester zu lesen. Die Meinungen zum Müslibrei von mymuesli.de sind ja schon sehr ähnlich. Ich bin mal gespannt ob noch Veränderungen am Produkt vorgenommen werden oder ob weitere Geschmacksrichtungen dazukommen.
    mymuesli ist ja wirklich ein sehr interessantes Unternehmen, mit der aktuellen Übernahme der Black Pirate Coffee Crew könnten Sie sich zum „Generallieferant“ fürs komplette Frühstück entwickeln?!

    Gast
    PapaOnline
    10 Jahre zuvor
    Antworte  Markus

    Das wäre doch was, wenn unsere Testergebnisse Änderungen an dem Produkt zur Folge hätten. 
    Mal sehen, MyMuesli hat sich noch nicht geäußert. 

    2
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x