Erstausstattung, Kinderausstattung und alles was Du sonst noch kaufen kannst

So entsteht eine Pampers – ein Blick hinter die Kulissen des Windelgiganten #werbung

Lesezeit: ca. 6 Minuten

Jeden Tag wechseln Millionen Eltern Kindern die Windel und werfen zig Millionen Pampers weg. Keiner, genau so wenig wie ich, macht sich groß Gedanken darüber, wie viel Arbeit und Zeit für die Entwicklung und Produktion einer solchen Windel aufgebracht wird und welche Technologie dahinter steht. Pampers, oder Windeln, gibt es, gabe es schon vor Generationen und wird es in Generationen noch geben. Ich kaufe sie, möglichst günstig, benutze sie und werfe sie danach weg.

Das eine Babywindel jedoch ein richtig-gehendes High-Tech Produkt ist, für dessen Verbesserung und Weiterentwicklung Tag für Tag hunderte von Ingenieuren, Biologen und Techniker arbeiten, entgeht uns völlig.

Ich hatte die große Ehre das Allerheiligste von Pampers zu besuchen und zu besichtigen – das Forschungszentrum in Schwalbach. Hintergrund der Einladung war die bevorstehende Produkteinführung der neuen Pampers Active Fit mit Dry Max – der größten Produktinnovation seit 10 Jahren – doch dazu später mehr.

Während unseres Besuches in Schwalbach wurde uns gezeigt und erklärt wie Pampers forscht und wie eine Windel „entsteht“. Hier mein Bericht.

Das Forschungszentrum.

Das Forschungszentrum in Schwalbach ist eines der größten Forschungszentren im Procter & Gamble Konzern und das weltweit größte für Pampers. Hier arbeiten 350 Mitarbeiter auf 20.000 m² an den Technologien, die in den nächsten Jahren in Pampers auf der ganzen Welt Verwendung finden. 40 Millionen Euro hat der Konzern in die Pampers Forschung investiert und betreibt in Schwalbach seit dem Jahr 2000 eines der größten Forschungszentren dieser Art und das einzige in Europa mit integriertem, klinischen Testlabor.

Forschung direkt am „Kunden“

Neue Ideen werden bei Pampers direkt am Kunden getestet. Zusammen mit mehreren hundert Familien betreibt Pampers fortlaufende Tests, sogenannte Panels. Eltern aus der Region, melden sich schon oft vor der Geburt um an dem Pamperstestprogramm teilzunehmen. Die Mitarbeit hat für alle Beteiligten Vorteile. Die Eltern bekommen für ein wenig Aufwand kostenfreie Windeln und können die neuesten Produkte testen und Pampers bekommt kontinuierliches Feedback und Testergebnisse direkt vom Verbraucher. Regelmäßig kommen die Familien in das hausinterne Spielzimmer zur „Pampers Spielgruppe“. Hier können die Eltern mit ihren Kindern spielen und werden von Pampers Mitarbeitern beobachtet. Es wird geprüft wie sich neue Windeln in der Praxis bewähren.

Hier spielen die Ersttester
Baby-Testraum

Diese Praxistests werden durch klinische Tests unterstützt, die wissenschaftlich belegen sollen ob und wie gut die Pampers funktionieren. Für die Kinder sind diese Tests wie ein Spiel und sie machen den 90 Sekunden dauernden Testvorgang gerne mit.

Mit speziellen Sonden wird die Hautfeuchte gemessen
Für die Babies ist dies bereits ein gewohnter Ablauf...
Für die Babies  ein gewohnter Ablauf…
… ohne Protest halten sie bei dem 90-Sekunden Test still.

Die teuerste Pampers der Welt

Nachdem die Idee für eine neue Pampers oder eine Veränderung an einer bestehenden Windel geboren ist, muss diese auf die Umsetzbarkeit und Funktionalität getestet werden. Hierzu werden Pampers Prototypen gebaut, die die Babies im Testraum tragen und ausprobieren können.

Der Prototyp einer Windel ist ein handgefertigtes Einzelstück und hat einen Wert von über 50€/Stück. Zum Vergleich, der Ladenpreis einer fertigen Pampers liegt um ca. 0,24 €. Leider durften wir hier aus Gründen der Geheimhaltung nicht fotografieren.

High-Tech am Fließband

Nachdem das Konzept für eine neue Pampers steht, geht es an die Produktion. Doch bevor die erste Windel vom Fließband läuft, müssen die Maschinen für die Produktion gebaut werden. Jede Pamperssorte benötigt eine eigens für diese Pampers konzipierte Produktionslinie. Daher werden in aufwendiger Ingenieursarbeit individuelle Produktionsstraßen gefertigt, durch deren 50 Meter langen Prozess später mehrere 100 Windeln in der Minute rattern werden.

Auch diese Produktionsanlagen, werden im Forschungszentrum in Schwalbach entworfen und getestet.

Alles für das Baby

Bei Pampers steht der Kunde, also das Baby, im Vordergrund der Bemühungen. Da es auch Mitarbeiter gibt, die noch keine Kinder haben und sich somit schwieriger in die Welt und die Situationen mit Baby hineinversetzen können, hat Pampers extra einen Raum entworfen, in dem sich die Mitarbeiter in die Situation eines Kindes hineinversetzten können.

Es gibt zum Beispiel einen Raum, in dem sich der Mitarbeiter in das Alter eines Babies hineinfühlen kann. Dieser Raum simuliert ein Babybett. Alles ist abgedunkelt und von der Decke schaut die Mutter – sehr unscharf denn Babies können noch nicht scharf sehen – herab. In einem anderen Raum kann man sich vorstellen, wie sich Kleinkinder fühlen, die gerade zu laufen beginnen. Der Boden ist sehr weich, um das unausgereifte Gleichgewichtsempfinden zu simulieren, und alles ist einfach riesig. Der Couchtisch, die Zeitung, der Sessel.

Die größte Produktinnovation seit 10 Jahren

Der Grund für die Einladung nach Schwalbach war, neben den Einblicken hinter die Kulissen, die Präsentation der neuen Pampers Active Fit mit Dry Max. 10 Jahre hat die Entwicklung des neuen Saugkerns (Dry Max), der in der Active Fit eingesetzt wird, gedauert. Dabei haben über 20.000 Babies auf der ganzen Welt über 300.000 Windeln getestet.

Bisher wird in Windeln viel Zellstoff verwendet, der die Windeln dick macht und es bisher noch nicht geschafft hat die Feuchtigkeit optimal zu binden. Bei der neuen Dry Max ist der Zellstoff erstmals komplett verschwunden, was die Windel super dünn macht.

Der Kern der Technologie, die das möglich gemacht hat ist ein weißes Granulat, dass sich „Superabsorber“ nennt und von dem man für die gleiche oder eine bessere Aufsaugwirkung wesentlich weniger benötigt. Desweiteren schließt der Superabsorber die Flüssigkeit zuverlässiger ein so dass, anders als bei Zellstoff, selbst bei Druck auf die Windel die Feuchtigkeit nicht wieder heraus kommt.

Superabsorber vs. Zellstoff
Superabsorber (links) im Vergleich zu Zellstoff (rechts)
Alter Saugkern (links), neuer Saugkern (rechts)
Der Belastungstest
Nach wenigen Sekunden
Nach einer guten Minute
der volle Saugkern
Der Vergleich der beiden Technologien
Die neue Windel fühlt sich nach einigen Minuten tatsächlich trockener an als die „alte“

Durch dieses neue Granulat sagt Pampers, die Active Fit mit Dry Max sei die dünnste und saugfähigste Pampers.

Interessante Fakten

Ich habe einen sehr interessanten und lehrreichen Nachmittag in Schwalbach verbracht und muss sagen, dass ich eine Windel heute mit etwas anderen Augen betrachte als vor dem Besuch. Es gibt noch weitere interessante Fakten, die ich während bei Pampers gelernt habe und die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Fassungsvermögen einer Pampers. Als einzigen Mann in der Runde hatte ich an die Fachleute einige technische Fragen. So interessierte mich zum Beispiel brennend, wie viel in eine handelübliche Pampers „reingeht„. Das Ergebnis hat mich überrascht. Eine Pampers kann bis zu einem halben Liter Flüssigkeit aufnehmen bevor sie „voll“ ist. Unter realen Umständen, sind jedoch meist nicht mehr als 300 ml drin.

Internationale Unterschiede. In der Runde wurde gefragt, welche internationalen Unterschiede bei Windeln vorherschen, beispielsweise ob eine Pampers in Deutschland genau so ist wie eine Pampers in Asien oder Afrika. Die Unterschiede sind weit aus kleiner als ich erwartet hatte. Kinder entwickeln sich in den ersten zwei Lebensjahren alle gleich, egal wo auf der Welt sie geboren sind. D. h. es gibt wenig Unterschiede was Körpergröße, Gewicht, etc. anbelangt. Die einzigen Unterschiede gibt es bei der Wickeltechnik. In Amerika wird sehr eng gewickelt während in Asien sehr locker gewickelt wird.

Ich hoffe mein kleiner Bericht hat Dir gefallen. Sollten noch Fragen offen sein, freue ich mich über einen Kommentar von Dir. Ich werde versuchen sie so gut ich kann zu beantworten.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    13 Kommentare
    Am meisten bewertet
    Neueste Älteste
    Feedback
    Alle Kommentare
    Gast
    Heike Schroeder
    6 Jahre zuvor

    Ich bin ein wenig enttäuscht von den Pampers. Denn habe schon einige Pampers bei meinem
    Enkel verbraucht. Und habe fast immer in Paketen Pampers, die ich gekauft habe, Pampers
    dabei gehabt, die ich nicht gebrauchen konnte, weil sie nicht verschließbar waren. Sehen Sie
    doch bitte genauer bei Ihrer Produktion hin. Denn die Pampers sind auf der Dauer nicht ganz
    billig. Bitte ändern Sie es! Sehen Sie genauer hin!

    […] (u. a. auch Kathrin von Elternplanet.ch, die sich auf diesem Wege lieb gegrüßt fühlen soll) das Pampers Forschungszentrum in Schwalbach zu besuchen. Uns wurde dort eindrucksvoll demonstriert wie Pampers forscht und […]

    Spiegel-Bericht über die neue Pampers, inklusive Papa-Online Zitat :)Papa-Online – Aktuell | Papa-Online - Aktuell
    11 Jahre zuvor

    […] Box WordPress PluginWer meinen Blog schon etwas länger ließt weiß, dass ich vor einiger Zeit ins Pampers Forschungszentrum nach Schwalbach eingeladen wurde. Grund war die Einführung einer neuen Windelgeneration. Im Zuge dieser Einladung, hatte ich […]

    Gast
    Anke
    11 Jahre zuvor

    Hallo,

    ich hab deinen Blog erst vor kurzem gefunden – der Bericht ist ja klasse! Ein Freund von mir durfte vor Jahren mal in die „streng geheime“ Fabrikation von Maoam anschauen und hatte auch viel zu erzählen. Ich finde es trotzdem erstaunlich, dass P&G so ein Event organisiert, mit so viel „Transparenz“ hätte ich gar nicht gerechnet …
    Meine Freundin aus Iowa bestätigt, dass die neuen Windeln „eine Katastrophe seien“!

    Gast
    Balazs
    11 Jahre zuvor

    Das scheint ja ein richtiger Brainwash bei P&G gewesen zu sein. Mann, sind die toll! Hightech, das schon, das können die, keine Frage. Kann aber auch in die Hose gehen. Hier wird über die katastrophalen Feedbacks zur neuen Windel in den USA berichtet:
    http://themenblog.de/2010/05/20/mir-rast-der-blogger/?utm_source=feedburnerutm_medium=feedutm_campaign=Feed%3A+Themenblog+%28Themenblog%29.
    Ich finde, zu einem Beitrag wie hier, gehört auch eine kritische Stimme. Daher mein Kommentar. Im Übrigen weiß ich auch nicht, ob ich es gut finden soll, dass Eltern Kinder zu Versuchsobjekten machen, damit sie Geld sparen können. Vielleicht sehe ich das zu eng, aber ich würde meinem Kind keine Testprodukt geben.

    Gast
    Chris
    11 Jahre zuvor

    Klasse Artikel! Wie kam man eigentlich zu der Einladung? Das wäre ich auch gerne mal hingegangen anstatt immer nur Testwindeln abzuholen

    Pampers Angebote der Woche KW 26 > Sparbaby.de
    11 Jahre zuvor

    […] vor kurzem nur 15 km entfernt gewohnt haben. Ich bin schon gespannt auf die Berichte und Fotos von PapaOnline, Elternplanet, Kaddi und anderen Blogs, die sicher noch ausführlich berichten […]

    Gast
    123Bambini/Pampers Angebote
    11 Jahre zuvor

    Toller Artikel, er stimmt mich schon ein wenig traurig, denn eigentlich wäre ich auch dabei gewesen 🙁

    Aber durch einen Krankheitsfall in der Familie war es leider nicht möglich. Aber lieber Andreas, Du hast so toll darüber berichtet, man kann sich richtig hineinversetzen, wie es vor Ort war.

    Gast
    Pampers Angebote
    11 Jahre zuvor
    Antworte  Andreas

    Zum Glück nicht. Schade, dass wir uns nicht kennengelernt haben. Aber vielleicht bei einem nächsten Blogger-Event. Nun hatte auch ich gestern die Gelegenheit, bei einem Workshop im Pampers Forschungszentrum dabei zu sein. Es war wirklich super spannend, werde die Tage aucch darüber berichten.

    Tweets that mention So entsteht eine Pampers - ein Blick hinter die Kulissen des Windelgiganten | Papa Online -- Topsy.com
    11 Jahre zuvor

    […] This post was mentioned on Twitter by Sven Dietrich, pstawowy and pstawowy, Andreas Lorenz. Andreas Lorenz said: So entsteht eine Pampers – ein Blick hinter die Kulissen des Windelgiganten http://ht.ly/24yES […]

    13
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x