Ich brauche eine Videokamera! 8 Dinge, die Du vor dem Kauf berücksichtigen solltest.

 

Lesezeit ca. 7 Minuten

Als stolzer Papa möchtest Du keine Bewegung Deines Babies verpassen. Am liebsten, würdest Du alles fotografieren was es so macht und jeden Ton aufnehmen der aus irgendeiner Körperöffnung Deines Nachwuchses heraus kommt. Ich behaupte: ein Kind wird in kaum einer Phase seines Lebens so oft fotografiert wie in den ersten Lebenswochen. Von unserem Kleinen habe ich in der ersten Woche, ca. 1.000 Bilder geschossen. Alles ist neu, jede Situation: die erste Fütterung zu Hause, sein erstes Nickerchen im Laufstall, wie süß er auf dem Stillkissen liegt, sein erstes Lächeln, das erste Bad, … Ich bin mir sicher wir könnten diese Liste endlos fortsetzen.

Eine Digitalkamera (ist bei der Anzahl der zu erwartenden Bilder ratsam) hat heute fast jeder zu Hause. Sei es die Kleine für Schnappschüsse oder die Spiegelreflex für die etwas anspruchsvollere Fotografie. Auch ausgesprochene Fotomuffel dürften mittlerweile ein Handy mit integrierter Kamera zur Hand haben, mit der sich ein Foto aufnehmen läßt.

Je älter die Kinder werden, je größer ihr Fortschritt desto größer wird auch Ihr Bewegungsradius. Hier stößt nun der „Fotoapparat“ an seine Grenzen. Die ersten Geräusche, das erste Winken bis hin zu den ersten Fortbewegungsversuchen – all dies will man für die Nachwelt oder für Oma & Opa festhalten. Doch Fotos können den Moment nur „einfrieren“.

Video ist hier nun gefragt. In keiner Digicam fehlt heute eine Videofunktion und selbst mit dem Handy lassen sich neben Bildern auch Videos aufnehmen. Bei der Qualität gibt es aber große Unterschiede. Für den kleinen Videoschnappschuss ist das Handy sicher praktikabel. Will man das Video auf einem Fernseher abspielen oder gar am PC bearbeiten reichen Handy & Co nicht mehr.

Muss eine Videokamera her?

Weiterlesen …Ich brauche eine Videokamera! 8 Dinge, die Du vor dem Kauf berücksichtigen solltest.