Sponsor des Monats: Deezer

Ich freue mich Dir unseren Sponsor im Februar vorzustellen. Es ist der Musikstreaminganbieter Deezer.

Seitdem es Musikstreaming gibt, bin ich ein großer Fan von diesen Diensten, weil sie es mir ermöglichen, immer die Musik zu hören, die ich hören möchte. Ich bin kein großer Fan von Vinyl oder CDs und brauche auch nicht das Gefühl, die Musik zu „besitzen“.

Deezer ist nun der Anbieter, den ich in meine Dienste stelle.

Musikstreaming = Musikstreaming?

Wenn wir über Musikstreaming sprechen, kommt schnell die Frage auf, wo denn überhaupt die Unterschiede bei der Vielzahl der Anbieter liegen. Der Umfang der Musikbibliotheken ist vergleichbar und alle spielen Musik ab.

Ja und nein. Was mir bei Deezer auf Anhieb besonders gut und vielleicht sogar noch ein bisschen besser als bei den Kontrahenten gefallen hat ist, die Individualisierung auf meinen Geschmack.

Jetzt musst Du wissen, dass ich mich nicht bewusst hinsetze, um Musik zu hören. Ich lasse sie gerne im Hintergrund laufen und wähle daher meist keine Titel, Alben oder Interpreten aus, sondern eher Genres oder auch Stimmungen bzw. Anlässe.

Musik für mich

Es gibt zwei wirklich smarte Dinge, die ich an Deezer toll finde.
1. Flow
Unter Flow packt der Algorithmus von Deezer Dir Deinen eigenen Soundtrack zusammen. Bei der Einrichtung der App bekommst Du ein paar Fragen zu Deinem Musikgeschmack gestellt, die die Grundlage für diesen Algorithmus bilden. Danach kannst Du auf Deinen Flow klicken und es werden Dir Lieder präsentiert, die Dir gefallen.
Ich finde den Flow toll, wenn ich einfach mal so was hören möchte. Ich habe aber festgestellt, dass mein Musikgeschmack recht breit gefächert ist und daher nicht immer passt. Beispiel: ich mag gerne Chill Out Jazz und ebenso gerne Upbeat Elektro. Nun kommt es vor, dass ein solches Chill Out Jazz Lied direkt gefolgt wird von einem Electro Song. Beides ist nicht falsch aber die Zusammenstellung schon etwas gewöhnungsbedürftig.
2. Empfohlene Playlists
Für mich ist daher die zweite, individualisierte Option der deutlich bessere Weg – die empfohlene Playlist. Angesichts meiner Musikauswahl, bekomme ich hier Listen mit Musik angezeigt, die mir gefallen könnten. Hier kann ich dann wählen, wonach mich gerade ist und was ich hören möchte.

Musik entdecken, ohne danach zu suchen

Weil ich Musik kaum nach Interpreten oder Alben auswähle, finde ich die Funktion toll einfach ein Genre auswählen zu können oder eine Stimmung.
Da Deezer sich mit meiner Sonos versteht, kann ich hier an einem gemütlichen Sonntagnachmittag einfach die Playlist mit Musik für Kaffee und Kuchen auswählen und habe die nächsten paar Stunden eine tolle Untermalung.

Ich habe dadurch schon viele neue Künstler und entdeckt und Musik gehört, auf die ich selbst von alleine nicht gekommen wäre.

Was die Kids daran lieben

Das Familienabo erlaubt es uns insgesamt 6 Premium Profile anzulegen. Das heißt, dass bei uns jeder Deezer parallel nutzen kann. Die Kinder stehen momentan total auf Marcus und Martinus. Dass ich also die App auf 2 iPads und auf Florentines iPod Touch installiert habe, ermöglicht es uns, dass jeder das hören kann, worauf er oder sie gerade Lust hat, ohne dass es Knatsch gibt. Ich kann Marcus und Martinus nämlich nicht mehr hören …

;

Den Kindern kommt es besonders zugute, dass es bei Deezer eine große Anzahl interessanter Hörbücher für Kinder gibt. Es gibt einfach nichts besseres, um sie abends zum Einschlafen zu bekommen. Kleiner Pro-Tipp: sie sollten das Hörspiel bereits vorher einmal durch gehört haben, sonst fällt es mit dem Einschlafen schwer, da sie hören wollen, wie es ausgeht.

Deezer zusammengefasst

Ich erspare uns hier einen Detailvergleich zwischen den unterschiedlichen Anbietern und konzentriere mich auf das, was mir bei Deezer sehr gut gefällt.

Die Benutzeroberfläche ist sehr intuitiv gestaltet. Ich finde sehr schnell die Playlisten, auf die ich gerade Lust habe (etwas, dass bei anderen Anbietern durchaus noch Potenzial hat). Bei Deezer findest Du neben Musik mittlerweile eine tolle Auswahl an Podcasts und Hörbüchern, was den Dienst für uns noch universeller nutzbar macht.

Kosten technisch bewegt sich Deezer auf dem Preisniveau einer guten alten CD. Das Familienabo kostet 14,99 € im Monat und die Einzellizenz 9,99 €.

Deezer Family für Dich

Als kleines Goodie habe ich 3 exklusive Familien Abos für 6 Monate verlost. Die glücklichen Gewinner hören schon Musik mit Deezer und haben mir positives Feedback geschickt. Wenn Du Lust hast bei den nächsten Aktionen auch direkt teilzunehmen, melde Dich für den papa campus an und sichere Dir die Chance bei Gewinnspielen teilzunehmen und viele nützliche Informationen über das Vater sein zu bekommen.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Feedback
    Alle Kommentare
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x