Wie Du das Selbstbewusstsein bei Kindern stärkst

Wie bei uns Erwachsenen ist das Selbstbewusstsein bei Kindern das Wichtigste für ein glückliches und selbstbestimmtes Leben. Doch wie kannst Du als Vater Dein Kind unterstützen selbstbewusst zu sein? Darum geht es in diesem Artikel. Doch statt eines schlauen 5 Punkte Plans, zeige ich Dir, wie Du aus Deinem Berufsalltag lernst, wie das geht.

Stell Dir folgendes vor:

Du sitzt im Büro. Du weißt nicht wie es um die Firma bestellt ist, hast das ungute Gefühl sie könnte jeden Tag Pleite gehen.

Deine Arbeit wird immer mehr, immer schwieriger und ist schon lange nicht mehr innerhalb der normalen Arbeitszeit zu schaffen.

Dein Chef ist überfordert. Ständig musst Du für seine Unfähigkeit in die Bresche springen um das Schlimmste zu verhindern.

Richtig einschätzen kannst Du ihn nicht. Was gestern noch richtig und gut war, bringt Dir heute eine Anpfiff vom aller feinsten ein…

Hattest Du schon einmal so einen Job?

Ich glaube jeder hatte schon einmal so einen Job. Aber warum erzähle ich Dir das Ganze überhaupt?


Wie bekomme ich das mit der Erziehung richtig hin?

Lerne wie Du Dir einen Erziehungskompass baust, der Dich sicher durch alle Phasen Deines Vaterlebens manövrierst. 


Ganz einfach – unseren Kindern geht es vielfach genauso! 

Kinder sind die Belegschaft Deiner Familie

Viele Kinder finden sich in so einer Situation wieder. Das fand die Studie des Rheingold-Institut Köln im Auftrag des stern heraus.

Das Ergebnis ist schockierend. Viele Kinder fühlen sich mit den Alltagssituationen komplett überfordert.

In ihrem eigenen Leben sind sie dem schneller wachsenden Bildungsstress ausgesetzt und müssen immer mehr, immer besser machen.

Zu Hause haben sie ständig Angst, dass sich die Eltern trennen und spielen den Schlichter und Vermittler.

Die Eltern haben keine klare Linie. Mal sind sie der Kumpeltyp, am nächsten Tag der autoritäre Erzieher.

Kein Wunder das viele Kinder hier innerlich kündigen.

Selbstbewusstsein bei Kindern braucht Sicherheit

Als Management ist Deine Aufgabe eine gute Führungspersönlichkeit zu sein.

Ein guter Chef informiert seine Belegschaft regelmäßig über das Wohlergehen des Unternehmens und vermeidet so die Gerüchteküche.

Die wichtigste Aufgabe eines guten Vaters ist es, seine Frau zu lieben.

Als Vater und als Eltern ist es Eure Verantwortung den Kindern die Geborgenheit einer Familie zu schenken.

Lebt Eure Beziehung offen aus. Meine Frau und ich küssen und umarmen uns täglich und natürlich bekommen die Kinder das mit.

Für sie ist es normal. Es zeigt ihnen das mit Mama und Papa alles in Ordnung ist.

Selbstbewusstsein bei Kindern braucht eine gewisse Ordnung

Möchtest Du für einen Chef arbeiten dessen Fehler Du immer ausbügeln musst?

Ein Chef von dem Du am Morgen noch nicht weißt welchen Hut er heute trägt – Kumpel oder Märtyrer?

Wohl kaum.

So wie Du Dir einen Typ wünscht der geradeaus ist, genauso braucht Dein Kind einen Vater der geradeaus ist.

Du darfst klare Position beziehen. Ein Vater, genau wie ein Chef, ist eine Figur gegen die man sich mal auflehnen können muss. Gegen den man innerlich revoltiert und anderer Meinung ist.

Genau wie Du als Angestellter wünschen sich Kinder verlässliche Rahmenbedingungen. Klare Regeln.

Du darfst konsequent sein bei der Umsetzung dieser Regeln.

Ein Vater, ein Wort.

Kinder können prima mit Konsequenzen umgehen, wenn sie gegen diese Regeln verstoßen. Du darfst durchgreifen und Sanktionen verhängen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

Selbstbewusstsein bei Kindern erfordert einen guten Manager

Choleriker sind weder gute Chefs noch gute Väter. Daher darfst Du versuchen ruhig und sachlich zu bleiben. Diskutiere nicht zu lange um den heißen Brei herum sondern komm zur Sache.

Schreien und schimpfen nützt nie – im Gegenteil, es führt nur zu weiteren Eskalationen.

Bleib ruhig und konsequent.

Linktipp: Die Konsequenzen bei Kindern durchzuziehen ist echt schwer

Du siehst, als guter Vater brauchst Du gewisse Führungsqualitäten. Deine Kinder sind nicht Deine Freunde sondern Teil von etwas, für dass Du die Verantwortung trägst.

Ein guter Ansatz für den richtigen Führungsstil ist die Frage, was wünsche ich mir von meinem Chef?

Wenn Du das in Deinem Leben als Vater umsetzt, bist Du auf einem guten Weg.


Folgst Du mir schon per eMail?

Wenn Dich Themen rund um das Vaterleben interessieren, dann folge meinem Newsletter.
Ich durchforste für Dich über 100 Websites & Blogs und schicke Dir 1x im Monat eine E-Mail mit den interessantesten Inhalten. Mehr dazu

    0 0 Stimmen
    Artikel Bewertung
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    0 Kommentare
    Feedback
    Alle Kommentare
    0
    Meinungen? Feedback? Schreib einen Kommentarx
    ()
    x